Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Datum:
Lesedauer:
9 MIN

Für uns hat der Schutz personenbezogener Daten hohe Priorität. Wir möchten, dass Nutzerinnen und Nutzer wissen, wann welche Daten auf welcher Grundlage und zu welchem Zweck durch uns verarbeitet werden. Zudem haben wir technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz von uns und von unseren Auftragsverarbeitern beachtet werden.

Zu den öffentlichen Aufgaben des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVgBundesministerium der Verteidigung) gehört auch die Öffentlichkeitsarbeit und dabei die Bereitstellung von Informationen für die Öffentlichkeit im Rahmen des vorliegenden Internetauftritts. Die Nutzung des Webangebots bundeswehr.de ist grundsätzlich ohne Bekanntgabe personenbezogener Daten möglich. Personenbezogene Daten werden von uns nur im notwendigen Umfang verarbeitet. Soweit die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist, erfolgt diese nach den Vorgaben der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVODatenschutz-Grundverordnung) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSGBundesdatenschutzgesetz).

Unter den Datenschutzeinstellungen können Sie verschiedene Optionen wählen und Funktionalitäten einstellen. )

1. Was sind personenbezogene Daten?

Personenbezogene Daten sind gemäß Artikel 4 Nr. 1 DSGVODatenschutz-Grundverordnung alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt (insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten oder zu einer Online-Kennung) identifiziert werden kann.

2. Datenverarbeitung

a) Zugriff auf das Webangebot

Bei jedem Zugriff auf das Webangebot und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang für eine begrenzte Zeit für statistische und Sicherungszwecke in einer Protokolldatei verarbeitet.

Zur Erhebung von Daten zu statistischen Zwecken finden Sie Ausführungen Punkt 4a). Im Übrigen sind wir auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 lit. e DSGVODatenschutz-Grundverordnung in Verbindung mit § 5 des Gesetzes über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zur Speicherung von Daten zum Schutz vor Angriffen auf die Internetinfrastruktur des BMVgBundesministerium der Verteidigung und der Kommunikationstechnik des Bundes über den Zeitpunkt Ihres Besuches hinaus berechtigt. Diese Daten werden im Falle von Angriffen auf die Kommunikationstechnik zur Einleitung einer Rechts- und Strafverfolgung verwendet.

Im Einzelnen werden über jeden Zugriff/Abruf folgende Daten verarbeitet:

  • Request (angeforderte URLUniform Resource Locator) bzw. Name der angeforderten Datei
  • Datum und Uhrzeit des Request/der Anfrage
  • Referrer-URLUniform Resource Locator (verweisende Website)
  • IP-Adresse
  • Browser
  • übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Zugriff erfolgreich war

Die IP-Adresse wird nach 80 Tagen automatisch gelöscht.

b) Kontaktaufnahme per E-Mail

Soweit Sie sich per E-Mail an uns wenden, werden die von Ihnen übermittelten Daten (vor allem Name, Vorname, Anschrift, zumindest jedoch die E-Mail-Adresse sowie die in der E-Mail enthaltenen Informationen/personenbezogenen Daten) im Einklang mit der Richtlinie für das Bearbeiten und Verwalten von Schriftgut in den Bundesministerien verarbeitet. Dies erfolgt auf der Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 lit. e) DSGVODatenschutz-Grundverordnung in Verbindung mit § 3 BDSGBundesdatenschutzgesetz. Eine Verarbeitung der von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten ist zum Zwecke der Kontaktaufnahme und Bearbeitung Ihres Anliegens erforderlich.

Zugleich wird die IP-Adresse erfasst. Die Verwendung der IP-Adresse findet ausschließlich im Rahmen staatlicher Strafverfolgungs- und Gefahrenabwehrmaßnahmen unter Beachtung der gesetzlichen Voraussetzungen statt.

c) Nutzung des Kontaktformulars

Wenn Sie das Kontaktformular nutzen wollen, fragen wir Sie nach persönlichen Informationen, um Ihr Anliegen bearbeiten zu können. Die Angabe Ihres Namens und Ihrer E-Mail-Adresse ist erforderlich; ohne diese Daten kann Ihr per Kontaktformular übermitteltes Anliegen nicht bearbeitet werden. Die weiteren Angaben sind optional und erleichtern uns die Bearbeitung Ihres Anliegens. Daneben werden Datum und Uhrzeit Ihrer Anfrage sowie Ihre IP-Adresse übermittelt.

Das Anerkennen dieser Datenschutzerklärung ist zwingende Voraussetzung für die Verwendung des Formulars. Mit der Aktivierung der Checkbox und dem Absenden erklären Sie sich mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten, des Inhalts, welcher ggf. ebenfalls von Ihnen übermittelte personenbezogene Daten enthält, und der IP-Adresse einverstanden. Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 lit. a) DSGVODatenschutz-Grundverordnung zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage. Die Verwendung der IP-Adresse findet ausschließlich im Rahmen staatlicher Strafverfolgungs- und Gefahrenabwehrmaßnahmen unter Beachtung der gesetzlichen Voraussetzungen statt. Sind Sie nicht einverstanden, wird der Vorgang abgebrochen. Es erfolgt in diesem Fall kein Versenden des Kontaktformulars. Sollten wir über das Kontaktformular von Ihnen kontaktiert werden, gehen wir davon aus, dass wir zu einer Beantwortung per E-Mail oder per Telefon (falls angegeben) berechtigt sind. Sollten Sie mit einer Beantwortung per E-Mail/Telefon nicht einverstanden sein, weisen Sie uns im Textfeld des Kontaktformulars auf eine andere Art der Kommunikation hin.

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung statt. Ihre Angaben werden per E-Mail weiterverarbeitet. Die Übermittlung der Inhalte des Kontaktformulars erfolgt mittels SMTP/TLS-Verschlüsselung. Die Kontakt-E-Mail-Adresse speichert Ihre Daten auf geschützten Servern in Deutschland. Aus technischen Gründen kann die verschlüsselte Übertragung einer Bestätigungsmail nicht sichergestellt werden. Deshalb wird lediglich eine anonymisierte Bestätigung übermittelt. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Kommunikation via E-Mail stets Sicherheitslücken aufweisen kann. Beispielsweise können E-Mails auf dem Weg zum Adressaten von anderen Internet-Nutzern aufgehalten und eingesehen werden.

Die Verarbeitung und Aufbewahrung von Anfragen in elektronischer Form erfolgt im Einklang mit der Richtlinie für das Bearbeiten und Verwalten von Schriftgut in den Bundesministerien.

d) Kontaktaufnahme über das Bürgertelefon

Soweit Sie über das Bürgertelefon unter der Telefonnummer +49(0)30/1824-24242 mit uns Kontakt aufnehmen, werden keine personenbezogenen Daten verarbeitet. Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erfolgt nur in den Fällen, in denen Sie einen Rückruf oder eine schriftliche Mitteilung wünschen. In diesen Fällen gelten für die Verarbeitung die Ausführungen zu Punkt 2.c) entsprechend.

e) Kontaktaufnahme per Brief

Sofern Sie uns einen Brief schreiben, werden die von Ihnen übermittelten Daten (zum Beispiel Name, Vorname und Anschrift) und die in dem Brief ggf. von Ihnen mitgeteilten personenbezogene Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme und Bearbeitung Ihres Anliegens im Einklang mit der Richtlinie für das Bearbeiten und Verwalten von Schriftgut in den Bundesministerien verarbeitet. Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 lit. e DSGVODatenschutz-Grundverordnung in Verbindung mit § 3 BDSGBundesdatenschutzgesetz.

3. Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte

Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten werden, soweit dies für die Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich ist, an die zuständige Stelle und extern nur an Auftragsverarbeiter gem. Artikel 4 Nr. 8 DSGVODatenschutz-Grundverordnung weitergegeben. Zudem kann im Rahmen der Wahrnehmung der öffentlichen Aufgaben eine Übermittlung personenbezogener Daten an andere öffentliche Stellen des Bundes oder der Länder erforderlich werden.

Daten, die beim Zugriff auf das Internetangebot protokolliert werden, werden an Dritte nur übermittelt, soweit wir rechtlich dazu verpflichtet sind oder die Weitergabe im Falle von Angriffen auf die Kommunikationstechnik des Bundes zur Rechts- oder Strafverfolgung erforderlich ist. Eine Weitergabe in anderen Fällen und eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen erfolgt durch uns nicht.

4. Statistische Auswertung und Einsatz von Cookies und Einbindung von Angeboten Dritter

a) Statistische Auswertung/Webanalyse

Auf der Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 lit. e) DSGVODatenschutz-Grundverordnung in Verbindung mit § 3 BDSGBundesdatenschutzgesetz werten wir im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und zur bedarfsorientierten Bereitstellung von Informationen zu den vom BMVgBundesministerium der Verteidigung wahrzunehmenden Aufgaben Nutzungsinformationen zu statistischen Zwecken aus. Für die statistische Auswertung von Besucherzugriffen verwenden wir Matomo. Die hierfür erfassten Daten werden in anonymisierter Form dazu verwendet, die Nutzung des Auftritts bundeswehr.de zu analysieren und ihn zu verbessern.

Werden Einzelheiten unserer Webseite aufgerufen, so werden zu statistischen Zwecken folgende Daten verarbeitet:

  • IP-Adresse des aufrufenden Systems in anonymisierter Form,
  • aufgerufene Webseite,
  • Webseite, von der der Nutzer auf die aufgerufene Webseite gelangt ist ('Referrer'),
  • Unterseiten, die von der aufgerufenen Webseite aus aufgerufen werden,
  • Verweildauer auf der Webseite und
  • Häufigkeit des Aufrufs der Webseite.

Die Daten werden gelöscht, sobald diese nicht mehr benötigt werden.

Sie können die Datenerfassung durch Matomo verhindern, indem Sie in Ihrem Internetbrowser die Funktion „Do Not Track“ aktivieren. Bei den meisten Browsern finden Sie diese Funktion unter „Einstellungen -> Datenschutz“. Sie können unser Webangebot mit aktivierter „Do-Not-Track“-Funktion uneingeschränkt nutzen. Matomo wird dann lediglich durch Ihren Browser mitgeteilt, dass der User nicht erfasst werden soll. Bei eingeschalteter „Do-Not-Track“-Funktion kann es eventuell jedoch zu Einschränkungen bei der Nutzung anderer Webseiten kommen.

b) Einsatz von Cookies

Wir setzen auf unserer Seite im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit zur bedarfsorientierten Bereitstellung von Informationen zu den dem BMVgBundesministerium der Verteidigung übertragenen Aufgaben auf der Grundlage des Artikels 6 Abs. 1 lit. e) DSGVODatenschutz-Grundverordnung in Verbindung mit § 3 BDSGBundesdatenschutzgesetz Cookies ein.

Cookies sind kleine Dateien, die der Browser der Nutzerin/des Nutzers automatisch erstellt und die auf dem Endgerät gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen. In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem eingesetzten Endgerät ergeben, was jedoch nicht bedeutet, dass wir dadurch Kenntnis von der Identität der Nutzerin/des Nutzers erhalten.

Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Der Browser kann jedoch so konfiguriert werden, dass keine Cookies auf dem Endgerät oder nur für die Dauer der Verbindung gespeichert werden bzw. dass stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Die vollständige Deaktivierung von Cookies kann dazu führen, dass nicht alle Funktionen unserer Webseite genutzt werden können.

Session-Cookies, welche für die Zeit des Besuchs gültig sind und gelöscht werden, wenn Sie die Sitzung beenden, lassen erkennen, ob die Nutzerin/der Nutzer einzelne Seiten unserer Webseite bereits besucht hat, und dienen dazu, das Angebot für die Nutzerin/den Nutzer stetig zu optimieren. Hingegen dienen Tracking-Cookies der statistischen Auswertung der Nutzung der Webseite; diese werden für 13 Monate gespeichert und ausschließlich anonymisiert an Matomo (vgl. Punkt 4a)) weitergegeben, sodass kein Rückschluss auf die Nutzerin/den Nutzer möglich ist. Schließlich werden Cookies gesetzt, die erkennen lassen, auf welchem Weg Sie zu uns gelangt sind; dieses Cookie wird sechs Monate vorgehalten.

c)      Einbindung von Drittanbietern

Unser Online-Angebot enthält Verknüpfungen zu Diensten anderer Anbieter/-innen. In den Datenschutzeinstellungen können Sie hierzu Anpassungen vornehmen und Informationen zu dem jeweiligen Angebot einsehen .

Die Diskussion um den Datenschutz in sozialen Netzwerken nehmen wir sehr ernst. Es ist gegenwärtig rechtlich nicht abschließend geklärt, ob und inwieweit alle Netzwerke ihre Dienste im Einklang mit europäischen datenschutzrechtlichen Bestimmungen anbieten. Daher machen wir ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die auch von uns eingebundenen Dienste wie YouTube, Facebook, Instagram und Twitter die Daten ihrer Nutzerinnen und Nutzer entsprechend ihrer Datenverwendungsrichtlinien speichern und für geschäftliche Zwecke nutzen. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass diese Anbieter/-innen die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen einhalten. Es bestehen keine Erkenntnisse darüber, in welchem Umfang, an welchem Ort und für welche Dauer die Daten gespeichert werden, inwieweit die Netzwerke bestehenden Löschpflichten nachkommen, welche Auswertungen und Verknüpfungen mit den Daten vorgenommen werden und an wen die Daten weitergegeben werden. Sie sollten daher stets auch die Datenschutzerklärung der entsprechenden Anbieter/-innen prüfen.

5. Ihre Rechte

Sie haben das Recht, eine nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) DSGVODatenschutz-Grundverordnung erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen (zum Beispiel bei der Nutzung des Kontaktformulars); die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zum Widerruf bleibt hiervon unberührt (Artikel 7 Abs. 3 DSGVODatenschutz-Grundverordnung). Neben dem Widerrufsrecht stehen Ihnen die folgenden Betroffenenrechte zu: Auskunft über die Daten (Artikel 15 DSGVODatenschutz-Grundverordnung), Recht auf Berichtigung (Artikel 16 DSGVODatenschutz-Grundverordnung), Recht auf Löschung (Artikel 17 DSGVODatenschutz-Grundverordnung), Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVODatenschutz-Grundverordnung), Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVODatenschutz-Grundverordnung), Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Artikel 21 DSGVODatenschutz-Grundverordnung), Anspruch auf individuelle Prüfung (Artikel 22 DSGVODatenschutz-Grundverordnung).

Zudem haben Sie das Recht der Beschwerde bei dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Graurheindorfer Straße 153, 53117 Bonn (Artikel 77 DSGVODatenschutz-Grundverordnung).

6. Datenschutzrechtliche Verantwortlichkeit

Für den Internetauftritt bundeswehr.de datenschutzrechtlich verantwortliche Stelle:

Bundesministerium der Verteidigung
Stauffenbergstraße 18
10785 Berlin

Weiterführende Verarbeitungen personenbezogener Daten (zum Beispiel im Rahmen einer Kontaktaufnahme mit einer Dienststelle) liegen in der datenschutzrechtlichen Verantwortlichkeit der jeweiligen Behörde.

7. Behördliche/r Datenschutzbeauftragte/r

Bei konkreten Fragen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten wenden Sie sich bitte an die/den Datenschutzbeauftragte/n:

Beauftragte/r für den Datenschutz in der Bundeswehr
Bundesministerium der Verteidigung
Fontainengraben 150
52123 Bonn
E-Mail: BfDBwBeauftragter für den Datenschutz der Bundeswehr@bmvg.bund.de