Der Scharfschützenzug

Der Scharfschützenzug

Lesedauer:
1 MIN

In den Einsätzen befinden sich Objektschutzkräfte häufig in einem Umfeld, das von Unsicherheiten, Gefahren und schwierigen Umweltbedingungen geprägt ist. Im Einsatz ist davon auszugehen, dass der Gegner in Einzelbereichen auch über modernste Waffentechnik verfügt, die er gezielt zur Wirkung bringt. Die Scharfschützenkräfte der Luftwaffensicherungstruppe kommen immer dann zum Einsatz, wenn Aufträge in diesem Umfeld bewältigt werden müssen, die durch andere Kräfte nicht mehr ausgeführt werden können. Denn die Scharfschützenkräfte sind nicht nur besonders ausgebildet und ausgerüstet, sondern an sie werden auch besonders hohe charakterliche, körperliche und fachliche Anforderungen gestellt. Sie erfüllen ihren Auftrag meist selbständig und über einen längeren Zeitraum räumlich getrennt von der eigenen Truppe. Sie verfügen über weitreichende Beobachtungsmittel bei Tag und Nacht und eine hochpräzise, treffsichere Waffe auf weite Entfernung.

Die Spezialzuege (5)

Der Objektschutz der Luftwaffe Übt mit seinen Scharfschützen das beziehen Urbaner Stellungen auf dem Truppenübungsplatzt Lehnin in Brandenburg. Am 03.09. und 04.09.2016.

Luftwaffe / Johannes Heyn

Dein Weg in den Scharfschützenzug:

Solltest du dich für eine Verwendung im Scharfschützenzug interessieren solltest du folgende Eigenschaften mitbringen.

Dein Profil im Überblick:

  • Disziplin und Ehrlichkeit,
  • ein hohes Maß an Selbstständigkeit,
  • Teamfähigkeit,
  • physische und psychische Robustheit,
  • der unbedingte Wille zur Auftragserfüllung

Vor der Bewerbung für den Scharfschützenzug musst du bereits das Grundlagenmodul durchlaufen haben und solltest bereits einige Zeit in einem Einsatzzug gedient haben. Dann kannst du dich zur Eignungsauswahl bewerben. Aber schon hier werden nur besonders fähige Soldaten zugelassen. Deine Persönlichkeitsmerkmale müssen zur späteren Verwendung passen, und du musst dir bereits jetzt eine gute Kondition und körperliche Fitness erarbeitet haben.