Ein frühlingshafter Tag am Möhnesee

Ein frühlingshafter Tag am Möhnesee

  • Betreuung am Standort
  • Familienbetreuung

Das Familienbetreuungszentrum UNNA erlebte, zusammen mit aus dem Einsatz kommenden Soldaten, deren Angehörigen und Angehörigen von Soldatinnen und Soldaten die sich im Einsatz befinden, einen frühlingshaften Tag am Möhnesee.

Nach der Begrüßung, der Vorstellung des Tagesablaufes und des Betreuerteams durch den Leiter des Familienbetreuungszentrums, Oberstabsfeldwebel Markus Schumacher, folgte eine aktuelle Information über die Lage in den Einsätzen. Nachdem alle „Formalitäten“ geklärt waren, stürzten wir uns auf ein reichhaltiges, deftiges und nahrhaftes Büffet. Angefangen bei Brötchen und Rührei, über Frikadellen und Bratkartoffeln, bis hin zum Joghurt und Obst, „schnabulierten“ wir uns durch das Büffet. Getreu dem Motto: „Wie die Verpflegung so die Bewegung.“

Gesättigt und gut gelaunt verteilte sich die Gruppe auf zwei Busse. Gemeinsam fuhren wir an den landschaftlich wunderschön gelegenen Möhnesee, in der Nähe der Stadt Soest. Hier erwartete uns eine Führung rund um die Staumauer, die von dem ehrenamtlichen Mitarbeiter des Landschaftsinformationszentrum Wald und Wasser Möhnesee e.V.eingetragener Verein durchgeführt wurde. Diejenigen die auf eine Wanderung keine Lust hatten, ließen sich vorab mit einem Teil des Familienbetreuungszentrums Unna an dem Eissportzentrum Möhnesee „rausschmeißen“ und versteckten sich vor den ersten Frühlingsboten in der Eishalle.

Das Wetter lud förmlich zum Wandern ein. Bei schönsten Sonnenschein und angenehmen 19 Grad führte uns Herr Stockhausen über die Staumauer und um den Möhnesee. Die zweistündige Führung auf der Staumauer vermittelt vor Ort Wissenswertes über das technische Baudenkmal. Herr Stockhausen erklärte ausführlich und anschaulich der Gruppe, die Funktion und Aufgaben der imposanten Talsperre.

Was vor über 100 Jahren als revolutionäre Ingenieursleistung gefeiert wurde, beeindruckt auch heute noch jeden Besucher. Proaktiv beteiligte sich Jeder, der was zur Staumauer und zu derer Geschichte zu erzählen hatte, an den Ausführungen des ehrenamtlichen Mitarbeiters. Eine spannende und interessante Führung über die Entstehungsgeschichte, und Kultur für alle Teilnehmer. Mit neuem Wissen und schönen Fotos, begab sich die Gruppe zurück zu dem Bus. Mit brennenden Füßen, aber gut gelaunt und noch immer beeindruckt von der tollen Führung, fuhren wir zur Eissporthalle, um den anderen Teil unsere Gruppe einzusammeln.

Mit roten Wangen und kalter Nase kamen unsere „Eiskunstläufer“ vom Eis. Die Gruppe der Eissportler berichteten über wagemutige Pirouetten, akrobatische Sprünge auf dem Eis. Auch bei dieser Gruppe stand der Spaß im Vordergrund. Der Ausflug aufs Eis war ebenfalls ein voller Erfolg für Groß und Klein.

Geschlossen traten wir die Heimreise an. Während der Rückfahrt wurden die Eindrücke und Erlebnisse ausgetauscht. Während die Einen über den sonnigen Tag auf der Staumauer berichteten, erzählten die Anderen über ihr Geschick auf dem Eis. In Unna angekommen ging für alle Teilnehmer ein schöner Tag zu Ende. Für Jeden war etwas dabei.