Ein Tag in der Natur

Ein Tag in der Natur

  • Veranstaltung

Am Samstag, den 11. Mai 2019 stand ein Tag in der Natur auf dem Veranstaltungsplan der Familienbetreuungsstelle Illkirch. 27 Teilnehmer folgten der Einladung in das Naturzentrum Rust, in unmittelbarer Nähe des bekannten Europaparks.

Mit dem Bus ging es bereits früh am Samstagmorgen von Illkirch nach Rust. Das 2010 entstandene Naturzentrum liegt in dem 121 Hektar großem Naturschutzgebiet Taubergießen am Rhein und dem Landschaftsschutzgebiet Elzwiesen. Dieses steht für mehrfach preisgekrönte Umweltpädagogik, zukunftsorientierten und umfassenden Naturschutz und nachhaltige Forstwirtschaft. Besonders der Bereich der Umweltbildung und Umwelterziehung ist Schwerpunkt und Herzensaufgabe des Naturzentrums Rheinauen. Durch vielseitige Veranstaltungen, Demonstrationen und Vorträge können Kinder und Erwachsene erleben, wie spannend die Natur ist und wieviel Spaß man haben kann.

Für die Angehörigen der Familienbetreuungsstelle gab es heute zuerst eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet. Unser Ranger Martin erklärte dabei allerlei zu den heimischen Bäumen, Pflanzen und Tieren in den Wiesen, Wäldern und Biotopen. Dabei erzählte er auch die Entstehungsgeschichte des Taubergießens und der Auenwälder.

Ranger Martin zeigte die massiven Auswirkungen der Wildschweine und anhand von zwei Hauern die starke Beißkraft der häufig anzutreffenden Tiere.

Während die Erwachsenen die zweistündige Wanderung bei sonnigem Wetter genossen, erklärte Ranger Dino den Kindern in einer eigenen Gruppe die Umwelt des Schutzgebietes in spielerischer Form. Das Programm „Auf den Spuren der Auenindianer“ ist extra auf Kinder im Alter zwischen 4-9 Jahren zugeschnitten und sensibilisiert für den behutsamen Umgang mit der Natur, so wie es die Indianer früher gemacht haben. So gab es für die Kinder beim Basteln von Indianerschmuck auch spannende Geschichten zu hören.

Zur Mittagspause kamen alle an einer Grillhütte zusammen, wo bereits zwei Soldaten der Familienbetreuungsstelle und der Verpflegungsgruppe den Grill anfeuerten um anschließend ein reichhaltiges Grillbuffet aufzutischen. Die Pause wurde für Gespräche zwischen den Angehörigen genutzt und die Kinder hatten gemeinsamen Spaß auf dem Spielplatz. Nach dieser Stärkung waren alle wieder bereit für den zweiten Programmteil.

Nun führte Ranger Peter die Erwachsenen durch den ersten Klimawandelgarten Deutschlands. Auf 1,8 Hektar wird hier Wissen rund um das Thema Wetter auf selbsterfahrende Weise vermittelt, die Folgen des Klimawandels verdeutlicht und Gegenmaßnahmen, die jedermann umsetzen kann, aufgezeigt. Die Verbindung von entdeckendem Lernen und Sensibilisierung für die Naturlandschaft machte es für alle zu einem interessanten Erlebnis. Ein Highlight war zudem der Ausblick von dem 18 Meter hohen Aussichtsturm auf die umliegenden Vogesen und den Schwarzwald.

Zwischenzeitlich war Ranger Dino wieder mit den Kindern unterwegs. Bei der „Waldolympiade“ konnte alle ihr Geschick und Können beim Blätterangeln und Zapfenwettlauf unter Beweis stellen. Anschließend gab es für alle Kinder die Rheinauenmedaille.

Das Team der Familienbetreuungsstelle Illkirch bedankt sich bei allen Angehörigen für Ihren Besuch und freut sich schon auf die nächste Veranstaltung am 15.06.2019.