Mali – Unterstützung AFISMA

Deutsche Soldaten entlanden große Kisten von einer Palette
Bundeswehr/Wilke

Mali – Unterstützung AFISMAAfrican-led International Support Mission to Mali (African-led International Support Mission in Mali)

Am 16. Januar 2013 beschloss die Bundesregierung die Unterstützung des Aufwuchses der Mission AFISMAAfrican-led International Support Mission to Mali durch Bereitstellung von Lufttransportfähigkeit. Bereits am 17. Januar 2013 verlegten zwei Transportflugzeuge vom Typ C-160 Transall in den Senegal. Der zur Durchführung dieser Lufttransportunterstützung in Dakar (Senegal) eingerichtete Lufttransportstützpunkt wurde bis zum 1. Februar 2013 in Anlehnung an den französischen Stützpunkt auf dem Flughafen Dakar aufgebaut.

Hierzu wurde auch eine dritte C-160 Transall in Dakar als technische Umlaufreserve stationiert. Am 21. Februar 2013 bestätigte Frankreich mittels einer Verbalnote an Deutschland, dass die Operationen in Mali der Vorbereitung und Durchführung der Mission AFISMAAfrican-led International Support Mission to Mali dient. Damit wurde der Weg frei für die am 28. Februar 2013 durch den Deutschen Bundestag beschlossene Unterstützung der Mission AFISMAAfrican-led International Support Mission to Mali mit bis zu 150 Soldatinnen und Soldaten. Das Mandat bewilligt Lufttransport von benachbarten Staaten nach und innerhalb Malis, Lufttransport französischer Kräfte sowie Luftbetankung französischer Aufklärungs- und Kampfflugzeuge, stets in Unterstützung der Mission AFISMAAfrican-led International Support Mission to Mali. Am 2. März 2013 verlegte hierzu ein Airbus A-310 MRTTMulti Role Transport Tanker (Multi Role Transport Tanker) nach Dakar, der deutsche Lufttransportstützpunkt wurde zum Deutschen Einsatzkontingent Dakar. Zum 1. Juli 2013 wurde die UNUnited Nations-Mission MINUSMAMultidimensionale Integrierte Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali in Mali etabliert.

Weitere Themen