PatriotPhased Array Tracking Radar to Intercept on Target-Systeme

Der Generalinspekteur zu Besuch im 1. Deutschen Einsatzkontingent in der Slowakei

Der Generalinspekteur zu Besuch im 1. Deutschen Einsatzkontingent in der Slowakei

  • Anerkannte Missionen
  • eVA
Datum:
Ort:
Sliac
Lesedauer:
1 MIN

Bei dem NATO Programm enhanced Vigilance Activities (eVAenhanced Vigilance Activities) sollen deutsche und niederländische Soldatinnen und Soldaten die Slowakei mit ihren PatriotPhased Array Tracking Radar to Intercept on Target-Systemen unterstützen und den Luftraum überwachen. Dadurch wird ermöglicht, dass Bedrohungen aus der Luft an der NATO-Ostflanke frühzeitig erkannt werden. Bei einem Besuch informierte sich nun der ranghöchste Soldat der Bundeswehr, Generalinspekteur Eberhard Zorn, über die aktuelle Lage der Soldatinnen und Soldaten in der Slowakei.

Der General begeht mit einem deutschen Oberst das Zeltlager

Oberst Jörg Sievers zeigt dem Generalinspekteur die vorläufige Unterbringungssituation der deutschen Soldaten

Bundeswehr/Thomas Finkeldey

Besonders aufmerksam folgte er dabei den Erklärungen über die verschiedenen Bereiche der PatriotPhased Array Tracking Radar to Intercept on Target-Gruppe. Neben dem Führungs- und Versorgungsbereich besichtigte der General auch die Waffensysteme der zwei deutschen Einsatzstaffeln. Geführt werden die Luftstreitkräfte durch einen slowakischen NATO-Gefechtsstand, dem Control and Reporting Centre (CRC) in Zvolen. Der Luftverteidigungsverband agiert im Zuständigkeitsbereich der integrierten NATO-Luftverteidigung.

General Zorn konnte sich während seines Rundganges und in Gesprächen mit Soldatinnen und Soldaten von deren Professionalität, Motivation und Teamgeist überzeugen. Hierbei zeigte er sich beeindruckt von dem Bild, das sich ihm nach wenigen Wochen der Anwesenheit des Einsatzkontingentes in der Slowakei bot:“ Ich bin begeistert, wie schnell und reibungslos die FlaRak-Truppe einen Verband im östliche Bündnisgebiet aufgestellt hat! Es war für mich sehr wichtig, den Verband schnell hier einsatzbereit zu haben, und das haben Sie hervorragend hinbekommen“, so General Eberhard Zorn im Gespräch mit der Truppe.

von Thomas Finkeldey

Mehr zum Thema