Ein Soldat steht vor einer Bürocontainertür und schaut in die Kamera
Fregattenkapitän Michael Langhof
Danach musste die Steuerentscheidung zum Verbleib des Materials letztendlich auch umgesetzt werden. Die Soldatinnen und Soldaten arbeiteten daraufhin mit Hochdruck an der Organisation und Durchführung des Lufttransports. Dazu wurde das Transportflugzeug A-400M und für sehr großes und sperriges Material die Antonow AN-124 im Rahmen SALISStrategic Airlift International Solution (gemeinsames Programm europäischer EU- und Natostaaten für militärischen strategischen Lufttransport) genutzt. Darüber hinaus mussten verschiedene Abfälle fachgerecht entsorgt werden oder altes aber noch intaktes Material, für das sich ein kostenintensiver Transport aus wirtschaftlichen Gründen schlichtweg nicht mehr lohnt, an befreundete Streitkräfte vor Ort übergeben werden. Das alles ist ein komplexer und sehr facettenreicher Prozess. Ich selbst bin kein Fachmann der Logistik, sondern Operateur, nämlich ausgebildeter Tactical Coordinator auf dem Seefernaufklärer P-3C.