Ein Soldat steht vor einer Bürocontainertür und schaut in die Kamera
Fregattenkapitän Michael Langhof
Militärisch wurden Handelsschiffskonvoys durch Kriegsschiffe begleitet und Seefernaufklärer beobachteten mit ihren Sensoren die Küstenbereiche oder Seegebiete, um Piraterieaktivitäten frühzeitig zu erkennen und zu melden. Die Angriffstaktik der Piraten war fast immer die gleiche. Sie nährten sich mit gut motorisierten schnellen Holzbooten, sogenannten Skiffs, den Handelsschiffen an und enterten diese dann mit langen Leitern, die an die Bordwand angestellt wurden. Als die Reedereien begannen auf ihren Schiffen Sicherheitsteams einzusetzen wurden die Piratenangriffe oft von diesen zurückgeschlagen. Dieser Angriff wurde gemeldet und Seefernaufklärer wurden unverzüglich eingesetzt, um im Seegebiet in der Nähe der Angriffsposition nach verdächtigen Booten, die für den Angriff verantwortlich sein könnten, zu suchen. Diese Suchen waren oft erfolgreich und so wurden diese verdächtigen Boote, manchmal über mehrere Tage hinweg, verfolgt und letztendlich durch Kriegsschiffe gestoppt und kontrolliert.