Ein Soldat sitzt auf einer schwarzen Ledercouch. Hinter ihm hängt die Flagge der Bundesrepublik Deutschland.
Jan Heymann , Oberstleutnant
Die Veränderung der Sicherheitslage. Als junger Leutnant hatte ich zwei Mannschaftsdienstgrade für einen Auftrag unterstellt bekommen. Diese beiden Soldaten sind auf dem Weg von Prizren nach Suhareka, ungefähr 30 kmKilometer nordöstlich von Prizren, beschossen worden. Und nur der Zufall hat verhindert, dass Schlimmeres passiert ist. Es war nachvollziehbar, wie der Schuss damals durch den Wolf (Anm. d. Red.: Geländewagen der Bundeswehr) gegangen ist: Er ist durch die geschlossene Seitenscheibe rein und durch die offene wieder raus. Es waren nur Zentimeter, die verhindert haben, dass hier ein deutscher Soldat getroffen und verwundet worden wäre. Heute fahre ich die gleiche Strecke in einem nicht geschützten Fahrzeug, zwar je nach Lage mit Schutzweste und bewaffnet, aber trotzdem immer mit einem relativ sicheren Gefühl. Das ist für mich der größte Unterschied.