Als Berater an der Staff Academy im Camp Qargha

Als Berater an der Staff Academy im Camp Qargha

  • Einsatz
  • RSM
Datum:
Ort:
Masar-i Scharif
Lesedauer:
2 MIN

Camp Qargha ist ein kleines internationales Camp in unmittelbarer Nähe zur afghanischen Command & Staff Academy in einem der unruhigsten Distrikte Kabuls. Dadurch ergibt sich hier ein in mehrerer Hinsicht einzigartiges Arbeitsumfeld.


Mehrere Männer sitzen während einer Besprechung zusammen an einem Tisch

Oberst Michael V. zusammen mit seinem Beraterteam sowie dem Kommandeur der CSA und seinem Stab bei einer Besprechung

Bundeswehr/Uwe Ulrich


Der Auftrag der Ausbilder (‘Adviser‘) lautet, das Führungspersonal der Command & Staff Academy (CSA) so auszubilden, zu beraten und zu unterstützen, dass die gesetzten Ziele und Standards in der (Stabs-) Offizierausbildung erreicht werden können.

Das Ziel ist dabei eine effektive und nachhaltig gestaltete Akademie, die ihren Auftrag auch in Zusammenarbeit mit ähnlichen nationalen und internationalen Bildungsinstituten eigenständig erfüllt.

Die Beratung erfolgt auf allen Führungsebenen und zu allen Fragen der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Lehr- und Ausbildungsgängen meist in Form von Einzelgesprächen. Auch die Teilnahme an Besprechungen und Unterrichten gehört dazu. Das ganze erfolgt mithilfe von Dolmetschern, die das heimische Dari - entweder in die deutsche oder englische Sprache übersetzen.


Ohne Ausbildung keine Nutzung

Ein Deutscher Soldat bei der Ausbildung zur Montage von IT-Gerät

Major Roy M. bei der Ausbildung zur Montage von ITInformationstechnik-Gerät

Bundeswehr/Uwe Ulrich

Mit der Unterzeichnung der Standing Operation Procedures, wurde kürzlich ein hartes Stück Arbeit zu Ende gebracht. Dabei handelt es sich um die Aufgabenbeschreibung der Command & Staff Academy und die Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen i. Die wesentliche Herausforderung für die Berater ist es hier, insbesondere bei abteilungsübergreifenden Projekten den Führungskräften den Blick über den eigenen Verantwortungsbereich hinaus zu öffnen.

Der Wert der aktiven Auseinandersetzung mit dem Thema SOPStandard Operating Procedures zeigte sich umgehend beim Thema ITInformationstechnik. Eine fachübergreifende Zusammenarbeit zwischen den Stabsabteilungen ist gefragt. Die Ausstattung der Büros mit Computern allein ergibt wenig Sinn, wenn die fachgerechte Montage und die Bedienung nicht durch eine vorhergehende Ausbildung sichergestellt wird.

Auffallend war, dass die örtlichen Bibliotheken kein einheitliches Managementsystem hatten. Das lag auch an der nicht vorhandenen Ausbildungen und Erfahrungen im Bereich ITInformationstechnik. Ebenso wurden Lücken bei den Lehrmitteln für die Sprachausbildung Deutsch am hiesigen Sprachinstitut festgestellt. Dank der Unterstützung verschiedener Dienststellen der Bundeswehr und der Freien und Hansestadt Hamburg, konnte hier Abhilfe geschaffen werden – ein sichtbares Zeichen gelungener deutsch-afghanischer Zusammenarbeit.

von Uwe Ulrich

Mehr zum Thema