Bilderserie – Sanitäter in Erbil üben den Ernstfall

Bilderserie – Sanitäter in Erbil üben den Ernstfall

  • Einsatz
  • CD/CBI
Datum:
Ort:
Erbil
Lesedauer:
0 MIN

Am Ort des Geschehens angekommen, wird der Verwundete sofort durch den Rettungstrupp versorgt. Seine Atemwege sind zugeschwollen. Langsam wird er ohnmächtig. Doch die Soldaten der Sanitätseinsatzstaffel aus Erbil kennen ihr Handwerk. Schnell wird der Atemweg gesichert. Der lebensnotwendige Sauerstoff kann ihm zugeführt werden. Durch die Versorgung ist der Patient nun stabil genug, um zum USUnited States-amerikanisch geführten Rettungszentrum, der sogenannten „Role 2“ transportiert zu werden. Per Funk wird alles koordiniert und nach kurzer Fahrt kann Oberfeldwebel Jens O. in die Hände der deutschen OP-Gruppe übergeben werden, die zusammen mit den Amerikanern alle anfallenden Verletzten versorgt.

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Eine Uniform wird für eine Übung mit Kunstblut vorbereitet.

Sieht gefährlich aus, ist aber nur Kunstblut, um einen Verletztendarsteller vorzubereiten.

Bundeswehr/Anne Malucha
Eine blutige Uniform für die Übung

Die Uniform wird für die Übung vorbereitet.

Bundeswehr/Anne Malucha
Ein Soldat legt dem Darsteller eine Amputationsatrappe an.

Damit die Verwundung echt aussieht, erhält der Darsteller eine Amputationsattrappe

Bundeswehr/Anne Malucha
Ein Soldat mit einer geschminkten Gesichtsverletzung.

Es sieht sehr schmerzhaft aus, ist aber zum Glück nur geschminkt

Bundeswehr/Anne Malucha
Ein Soldat mit abgerissenem Arm sitzt an einer Containerwand

Die Übung beginnt – Oberfeldwebel Jens O. wurde durch eine Explosion verwundet

Bundeswehr/Anne Malucha
Ein Militärfahrzeug steht in der Wüste

Der Rettungstrupp nähert sich im Eagle der Unglücksstelle

Bundeswehr/Anne Malucha
Sanitäter versorgen einen Verletzten

Die beiden Sanitäter beruhigen den Verwundeten, während sofort die kritische Blutung mit einem Tourniquet gestillt wird

Bundeswehr/Anne Malucha
Ein Sanitäter überprüft den Mundraum eines Verletzten

Durch die Mundraumkontrolle kann der Sanitäter feststellen, ob die Atemwege durch Fremdkörper verlegt sind

Bundeswehr/Anne Malucha
Die deutschen Sanitäter übergeben die Patienten an die amerikanischen Soldaten

Multinationale Zusammenarbeit – Das deutsche Team übergibt den verwundeten Soldaten in die Hände des amerikanischen Sanitätspersonals, die ihn in das Rettungszentrum bringen. Dort wird er gleich von einer deutschen OP-Gruppe behandelt.

Bundeswehr/Anne Malucha
191106_SanÜbung_Malucha_13

Ein weiterer Verwundeter wird von einem deutschen Einsatzsanitäter angeliefert

Bundeswehr/Anne Malucha

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

von PAO Erbil 

Mehr zum Thema