Eröffnung der Sprachenschule im Nordirak

Eröffnung der Sprachenschule im Nordirak

  • Einsatz
  • CD/CBI
Datum:
Ort:
Erbil
Lesedauer:
2 MIN
Ein offenes Lernheft liegt auf dem Tisch und ein Mann hält die linke Seite mit der Hand fest

Gute Lehrbedingungen in modern eingerichteten Klassenräumen

Bundeswehr/PAO Erbil

Als Bestandteil der umfassenden Stabilisierung des Iraks, beteiligt sich das deutsche Einsatzkontingent an der Ertüchtigung der kurdischen Autonomieregion im Nordirak. Das neue „Peshmerga Language Center“ ist eines dieser Projekte, bei dem sich Deutschland engagiert. Der Deutsche Beitrag ist nun vollendet und noch vor der großen Eröffnung konnte der Schulbetrieb für die erste Deutschklasse beginnen. In den derzeit hergerichteten drei Klassenräumen sollen zwei Klassen in Englisch und eine Klasse in Deutsch unterrichtet werden. Zukünftig ist eine weitere Klasse geplant. Welche Sprache vermittelt wird, bleibt noch offen wird sich aber am Bedarf der kurdischen Seite orientieren.
Neben modern ausgestatteten kleinen Lernklassen von acht bis zwölf Schülern, gibt es ebenso Raum für das Selbststudium und eine Bibliothek zur Vertiefung in weitere Bildungsangebote.

Die Schüler der ersten Stunde

Zwei Soldaten stehen sich gegenüber und reichen sich die Hände

Oberst Dr. Wellbrink übergibt das Wörterbuch an den neuen Schulleiter

Bundeswehr/PAO Erbil

Noch sind nicht alle Arbeiten im neuen „Peshmerga Language Center“ abgeschlossen, bis zur Eröffnung ist noch ein wenig Zeit um die letzten Mängel zu beseitigen. Für die Deutschklasse ist das jedoch kein Grund zum Warten. Im kleinen Rahmen wurde durch Oberst Wellbrink symbolisch zum Start, ein Wörterbuch Kurdisch-Deutsch an den Schulleiter Oberst Baban übergeben. Nach dem ersten Klassenfoto ging es wie auch in Deutschland üblich, in die erste Unterrichtsstunde. Jeder Schüler bekam zur ersten Stunde eine Federmappe und weitere Lernunterlagen.


Schritt für Schritt in eine friedliche Zukunft

Eine Gruppe von Soldaten steht zusammen

Sichtlich stolz präsentieren sich die ersten Schüler und verfolgen aufmerksam die Hinweise des Schulleiters

Bundeswehr/PAO Erbil

Als Vertreter des Ministry of Peshmerga, zeigte sich der stellvertretende Minister sehr beeindruckt von der schnellen und professionellen Umsetzung des Projektes. Dessen Zusicherung, die Schüler für den Unterricht freizustellen, ist von besonderer Bedeutung um die Schüler als zukünftige kurdische Vertreter im Ausland gut vorzubereiten. Jetzt geht es an die Vollendung der Schule und den Start der weiteren Klassen. Auch die Weiterentwicklung zum „Peshmerga Language Institut“ ist ein nächster Schritt in die Zukunft. Das deutsche Einsatzkontingent wünscht den „Peshmerga Language Center“ einen guten Start und viele erfolgreiche Klassen für die Zukunft.




von PAO Erbil

Mehr zum Thema

Kontakt für die Presse