Wachablösung im Einsatzflugbetrieb – Flugzeugtausch in Al-Asrak

Wachablösung im Einsatzflugbetrieb – Flugzeugtausch in Al-Asrak

  • Einsatz
  • CD/CBI
Datum:
Ort:
Al-Asrak
Lesedauer:
3 MIN

Mit Flug 666 endete in der letzten Woche in Jordanien vorerst der Einsatz des A310 MRTTMulti Role Tanker Transport in Jordanien. Auf dem Rollfeld des Luftwaffenstützpunktes Muwaffaq Salti Air Base in der Nähe von Al-Asrak verabschieden die Soldaten des deutschen Einsatzkontingents die „Hermann Köhl“, die als „fliegende Tankstelle“ über vier Jahre ununterbrochen im Einsatz war. Der Airbus A400M tritt somit als Nachfolger in große Fußstapfen.

Ein Flugzeug beschleunigt auf einer Startbahn

Der Airbus A400M ist fester Bestandteil der Luft-zu-Luft-Betankung im Einsatz

Bundeswehr/Magdalena S.

Ein fast neuer Anblick auf dem Fliegerhorst Al-Asrak: Der Airbus A400M ist seit Anfang September in Jordanien stationiert. Als regelmäßig verkehrendes Transportflugzeug für Personal und Material bildet der A400M schon seit langem das Rückgrat in der Versorgung des Counter Daesh Einsatzes. Im Juli wurde die Tankerversion dieses Flugzeuges erfolgreich für die Aufgaben im Einsatz zertifiziert.

In dieser Woche fliegt die Besatzung bereits die 25. Betankungsmission im Nahen Osten mit bisher weit über 100 Luftbetankungen. Damit hat der A400M AAR erfolgreich den Auftrag des einsatzbewährten A310 MRTTMulti Role Tanker Transport übernommen. Dieser ist nach inzwischen vier Jahren im Einsatz, erfolgreich nach Deutschland zurückgekehrt. Die Bilanz dieses Tankflugzeuges ist äußerst beeindruckend.

Ein Multifunktionsflugzeug im Einsatz

Soldaten stehen angetreten während der A310 zur letzten Mission rollt; im Hintergrund der A400M

Eine Ära geht zu Ende - Der A310 MRTTMulti Role Tanker Transport rollt an seinem Nachfolger vorbei zum letzten Einsatzflug

Bundeswehr/EinsFüKdoBw

Der erste Einsatzflug am 15. Dezember 2015 erfolgte noch aus Incirlik in der Türkei. Mit der Verlegung des deutschen Einsatzkontingentes nach Jordanien änderte sich bis auf den Standort nicht viel. Abgesehen von einem Ruhetag pro Woche für notwendige Servicearbeiten am Flugzeug wurde der A310 täglich eingesetzt. Insgesamt blicken die Piloten der Flugbereitschaft auf über 1.140 Flüge zurück. Der A310 MRTTMulti Role Tanker Transport war damit 224 Tage in der Luft, dies entspricht einem Zeitraum von 32 Wochen. In dieser Zeit versorgte die „fliegenden Tankstelle“ mit hoher Zuverlässigkeit über 5.900 Flugzeuge. Auf ihrer letzten Mission versorgte die A310 MRTTMulti Role Tanker Transport „Hermann Köhl“ ‘Rafale‘-Jets der französischen Luftwaffe. Neben den verschiedenen Partnernationen profitierten in erster Linie die deutschen Tornados von der Zuverlässigkeit des Tankflugzeuges. Sie waren so in der Lage, länger in der Luft zu bleiben und einen größeren Aufklärungsbereich ohne Zwischenlandung abzudecken.

32 Wochen in der Luft

Zwei Tornado-Jets fliegen zur Luftbetankung hinter einem Flugzeug

Zwei Flugzeuge können gleichzeitig vom Airbus A310 MRTTMulti Role Tanker Transport betankt werden

Bundeswehr/Ingo B.

Die Maschinen können zu Personen- und Materialtransportflugzeugen eingesetzt, aber auch zu einem fliegenden Krankenhaus umgerüstet werden. Für die Tankerversion erfolgt der Einbau von vier Zusatztanks im Rumpf. Dann verfügt das Flugzeug über zwei sogenannte „Betankungspods“. Durch jeden fließt im Bedarfsfall bis zu 1.250 Liter Treibstoff pro Minute in die Tanks der zu betankenden Maschinen. Pro Einsatzflug kann der Airbus somit bis zu 45 Tonnen Kraftstoff abgeben. Der Airbus A310 MRTTMulti Role Tanker Transport „Hermann Köhl“ nahm Anfang der Woche wieder Kurs in die Kölner Heimat. Bevor es nach Hause ging, dankte der Kommandeur des Deutschen Einsatzkontingentes, Oberst Kai Ohlemacher, der aktuellen Besatzung stellvertretend für alle A310-Crews der letzten vier Jahre. Welche neuen Aufgaben nun auf die „Hermann Köhl“ warten, wird sich zeigen – schließlich kann sie auch noch mehr als „nur“ betanken.

Der Wechsel in Jordanien wird vollzogen

Auf einem Rollfeld stehen zwei Flugzeuge

Der Wechsel wird vollzogen der A310 MRTTMulti Role Tanker Transport leistete einen wichtigen Beitrag zur Lagebilderstellung für die Gesamtoperation

Bundeswehr/Magdalena S.

Der Airbus A400M hat seine Leistungsfähigkeit in den ersten Wochen seit seiner Ankunft Anfang September bereits bewiesen und lässt keinerlei Zweifel offen, dass die Luft-zu-Luft-Betankung der Koalitionsflugzeuge weiterhin zuverlässig fortgeführt wird. Die viermotorige Maschine verfügt ebenfalls über zwei „Betankungspods“. Mit ihren modernen Propellertriebwerken und dem robusten Fahrwerk kann sie notfalls auch auf unbefestigten Pisten starten und landen. In der Luftwaffe ist man zu Recht stolz auf das schnelle Erlangen der Einsatzreife dieses modernen Transportflugzeuges in der Tankerrolle. Nur zwei Monate nach der Testphase hat Deutschland als erste Nation den A400M AAR als Betankungsflugzeug im Auslandseinsatz erfolgreich qualifiziert und eingesetzt.

von Thomas Meissner

Mehr zum Thema