Von Wüstenstaub und Tannenbäumen – Weihnachten fernab der Heimat

Von Wüstenstaub und Tannenbäumen – Weihnachten fernab der Heimat

  • Einsatz
  • CD/CBI
Datum:
Ort:
Al-Asrak
Lesedauer:
2 MIN

In Deutschland fällt schon der erste Schnee. Es ist kalt, grau und nass. Die Sonne zeigt sich nur selten. Kein Wunder, denn die scheint in Jordanien. Zwischen Wüstenstaub und Beton wachsen Kunstbäume aus der Erde. Sternenlichter, Miniaturschwibbögen und Weihnachtskugeln zieren das ein oder andere Büro. Aus der Klimaanlage strömt kühle Luft. Viele der derzeitigen Angehörigen des deutschen Einsatzkontingents bei Counter Daesh/Capacity Building Iraq sind dieses Jahr zu Weihnachten nicht zuhause - nicht bei ihren Familien oder ihren Freunden.

Eine goldene Christbaumkugel in der sich ein Soldat mit Weihnachtsmütze spiegelt

Die Vorbereitungen laufen an: Weihnachtsbäume, Lichterketten, Kränze und diverse Weihnachtsdekoration schmücken die Büros

Bundeswehr/Elisabeth Schöneberg

Angefangen hat alles mit einem Weihnachtslied das aus der Lautsprecherbox des Monitors ertönt. Ein deutscher Internet-Radiosender stimmt auf die vorweihnachtliche Zeit ein. Das fühlt sich komisch an, denn hier ist es weder kalt – außer nachts – noch in irgendeiner Art und Weise weihnachtlich. Da bekommen die Ersten im Camp auch schon Pakete mit Grüßen aus der Heimat: Kalender, Weihnachtsdekoration, selbstgebackene Plätzchen, liebe Worte und Gedanken. So manche Stube nimmt eine wärmende Gestalt an, ebenso das ein oder andere Büro: Lichterketten mit buntem oder warmen gelben Licht schmücken Wände und Fenster. Eine Stimme huscht über den Gang: „Ist mir weihnachtlich.“

„Wir müssen das Beste draus machen“

Der Qualitätsmanager aus der Küche schmückt einen Kranz.

Der Einsatz verbindet. Letztlich kann Weihnachten nur so schön werden, wie jeder bereit ist, dazu beizutragen.

Bundeswehr/Elisabeth Schöneberg

Der evangelische Militärpfarrer Andreas Rominger ist Vater von mehreren Kindern und auch schon Opa. Für vier Monate teilt Andreas Freud und Leid mit den Kontingentangehörigen. Es ist sein erster Einsatz über Weihnachten und fernab der Heimat: „Ich bin wie andere Menschen auch. Ich denke, dass jede und jeder Einzelne jetzt irgendwie familiär mehr gefordert wird durch die Trennung von zuhause. Am Ende liegt es an uns, was wir aus Weihnachten machen – auch zuhause. Wir müssen das Beste daraus machen, darüber reden, Gedanken miteinander teilen.“, so der Militärpfarrer.

Das Donnern der Flugzeuge, die über das Camp jagen, ist zu hören. Alltag hier im Einsatz, unbeirrt spricht der Pfarrer Andreas Rominger weiter: „Oft ist es schon so, dass gerade zur Weihnachtszeit in den Menschen das Eine oder Andere aufbricht. Ich biete mehrere Gottesdienste an. Am Ende sehe ich meinen Hauptauftrag im Dasein. In welcher Angelegenheit es auch immer sein mag. Wann immer mich jemand braucht, bin ich da und höre den Menschen hier zu – Gläubigen und Nichtgläubigen.“

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Ein geschmückter Weihnachtsbaum steht im Vordergrund, dahinter stehen an einer Holzhütte Soldaten

Es wird weihnachtlich: Soldaten schmücken gemeinsam den Außenbereich der Betreuung.

Bundeswehr/Elisabeth Schöneberg
Soldaten schmücken einen Weihnachtsbaum mit Kugeln und Engeln.

Der Weihnachtsengel findet seinen Weg an den festlich geschmückten Baum

Bundeswehr/Elisabeth Schöneberg
Eine Soldatin setzt die goldene Spitze auf den Weihnachtsbaum.

Die goldene Spitze wird auf den Baum gesetzt

Bundeswehr/Elisabeth Schöneberg
Soldat frankiert ein Paket. Hinter ihm stehen viele Pakete in einem Regal

Auch bei der Feldpost geht es weihnachtlich her. Zu Hauf werden Postsendungen auch in die Heimat aufgegeben.

Bundeswehr/Elisabeth Schöneberg
Eine Soldatin mit Weihnachtszipfelmütze schmückt den Baum, im Hintergrund das Wappen der Operation Inherent Resolve

Im Eingangsbereich ist auch ordentlich geschmückt. Wer Zeit hat macht mit. Am Ende haben alle was davon.

Bundeswehr/Elisabeth Schöneberg

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

von PAO Counter Daesh 

Mehr zum Thema