Ich bin iM EINsatz: Fit im Einsatz

Ich bin iM EINsatz: Fit im Einsatz

  • Ich bin im Einsatz
  • Ägäis
Datum:
Ort:
in See
Lesedauer:
2 MIN

Auf drei Kontinenten und zwei Weltmeeren: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Ich bin iM EINsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.

Ein Soldat in Sportkleidung liegt im Ellenbogenstütz auf einer Sportmatte an Deck eines Schiffes

Sven K. ist Sportlehrer an Bord der Fregatte „Lübeck“

Bundeswehr/PAO Ägäis

Mein Name ist Sven K., ich bin Hauptfeldwebel und seit 2006 bei der Bundeswehr. Ich bin 34 Jahre alt und auf der Fregatte „Lübeck“ als Trainer für die Körperliche Leistungsfähigkeit (KLF) eingeschifft. Wenn ich nicht im Einsatz tätig bin, setzt mich meine Heimatdienststelle, das Landeskommando Schleswig-Holstein, an der Marineunteroffizierschule in Plön als Trainer KLF ein. Ich bin zurzeit auf der Fregatte „Lübeck“ in meinem zweiten Einsatz. Meinen ersten Einsatz absolvierte ich 2017 als Luftwaffensicherungsfeldwebel in der Türkei.

Das ist meine Aufgabe im Einsatz.

Mehrere Soldatinnen und Soldaten treiben am frühen Morgen Sport auf dem Flugdeck eines Schiffes

Das Flugdeck bietet dem Sportlehrer bei schönem Wetter eine gute Plattform für die Trainingseinheiten

Bundeswehr/PAO Ägäis

Meine Hauptaufgabe besteht darin, allgemeine Trainings sowie individuelle Trainingspläne vorzubereiten, zu erstellen und durchzuführen. Das Ziel dabei ist es, die körperliche Leistungsfähigkeit der Kameradinnen und Kameraden zu steigern. Über den Tag verteilt biete ich verschiedene Kurse an, angefangen bei Beweglichkeitskursen bis hin zu Krafttrainings mit und ohne Geräten. Des Weiteren betreue ich einzelne Soldatinnen und Soldaten bei ihrem Training.
Es ist eine Freude zu sehen, wie stetig mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den Übungen dabei sind. Dabei entstehen sogar einzelne Wettkämpfe, die dazu dienen, sich gegenseitig zu motivieren. Das Feedback der Besatzung auf mein Trainingsprogramm ist bisher durchgehend positiv.

Das macht meine Tätigkeit hier besonders.

Eine Sportgruppe auf dem Flugdeck bei einer Kräftigungsübung

Sven K. möchte der Besatzung die Freude an Bewegung und Sport vermitteln

Bundeswehr/PAO Ägäis

Körperliche Fitness ist für die Auftragserfüllung auf jedem Dienstposten wichtig. Auf so engem Raum wie an Bord eines Schiffes fehlt es Ungeübten eventuell an Ideen oder Motivation, weshalb ich mit meinen Erfahrungen und meinem Wissen unbedingt unterstützen möchte. Nebenbei erhalte ich einen Einblick in das maritime Leben an Bord. Es freut mich, bei vielen Soldatinnen und Soldaten eine Steigerung der körperlichen Fitness zu erleben. Zudem konnte ich einem Kameraden durch passende Übungen helfen, sein Rücken- beziehungsweise Schulterleiden zu beseitigen.
Es macht mich stolz, dass die Kurse gut besucht werden und dass sich viele Kameradinnen und Kameraden für die sportliche Unterstützung bedanken.

Das vermisse ich hier am meisten.

Am meisten vermisse ich meine Freundin, meine Familie und meine Freunde sowie die vielen Sportmöglichkeiten zu Hause. Dazu zählen beispielsweise Laufen, Radfahren, Schwimmen und Motorradfahren.

Das sind meine Pläne, meine Wünsche und Grüße.

Ein Soldat liegt im Ellenbogenseitstütz auf seiner Trainingsmatte auf dem Flugdeck der Fregatte „Lübeck“

Sven K. zeigt stets alle Übungen, bevor die Besatzungsangehörigen anfangen zu trainieren

Bundeswehr/PAO Ägäis

Mein Ziel ist es, den Kameradinnen und Kameraden hier an Bord mit dem Sportangebot ein Ventil zu schaffen sowie einen Raum zum Abschalten zu bieten. Außerdem möchte ich ihnen die Freude an Bewegung und Sport vermitteln.
Nach dem Einsatz möchte ich mit meiner Freundin in den Camper springen und eine Woche an den Küsten Schleswig-Holsteins verbringen.
Ich möchte auf diesem Wege alle Trainer KLF sowie alle Soldatinnen und Soldaten im Einsatz grüßen.

von Sven K.

Mehr zum Thema