EUTMEuropean Union Training Mission: Ein Admiral zu Besuch

EUTMEuropean Union Training Mission: Ein Admiral zu Besuch

  • Einsatz
  • EUTM Mali
Datum:
Ort:
Koulikoro
Lesedauer:
3 MIN

Der französische Admiral Hervé Bléjean ist Generaldirektor des EU-Militärstabes und damit Direktor der Military Planning and Conduct Capability (MPCC). Ihm unterstehen alle militärischen Operationen der EU – also auch die europäische Trainingsmission in Mali. Bei seinem Besuch trifft er auf das neue deutsche Führungspersonal: In Bamako hat kürzlich Brigadegeneral Jochen Deuer die Führung der EUTMEuropean Union Training Mission übernommen, in Koulikoro führt Oberst Mathias Hell die Education and Training Task Force (ETTFEducation and Training Task Force).

Drei Soldaten laufen nebeneinander, alle tragen Mund-Nasen-Schutz

Oberst Hell begleitet den Besuch zusammen mit dem malischen Hausherrn, Oberst Traoré, zum Office CallOberst Hell begleitet den Besuch zusammen mit dem malischen Hausherrn, Oberst Traoré, zum Office Call

Bundeswehr/Helmmar Schmidt

Per Hubschrauber geht es für den deutschen General mit seinem französischen Vorgesetzten von Bamako nach Koulikoro. Schon vor Beginn des Besuches zeigt die beginnende Regenzeit ihre Auswirkungen. Ein für später erwartetes Gewitter kürzt das geplante Programm um zwei Stunden ab. Nachdem sich der vom Militärhubschrauber NHNATO-Helicopter-90 aufgewirbelte Staub gelegt hat, begrüßt Oberst Hell mit seinen Abteilungsleitern und den malischen Hausherren die Besucher.

Teile der EUTMEuropean Union Training Mission Mali sind in der Offiziersschule der malischen Streitkräfte untergebracht. In der Kaserne befindet sich das Centre d’Instruction Boubacar Sada Sy (CIBSSK), in dem malische Offiziere ausgebildet werden. Der erste Punkt des Besuches gilt daher Oberst Yacouba Traoré. Er ist Kommandeur des CIBSSK und empfängt die Gäste gern zum Office Call in seinem Büro. Das Gespräch ist freundschaftlich, aber viel Zeit bleibt nicht.

Briefing improvisieren

Soldaten sitzen bei einer Besprechung um einen Tisch, im Hintergrund ein Fernseher

Der verkürzte Besuch lässt kein ausführliches Briefing zu. Oberst Hell fasst die wichtigsten Punkte für seinen Gast zusammen

Bundeswehr/Helmmar Schmidt

Über den Palmenhain vor dem Stabsgebäude der Schule geht es zum Commanders Briefing-Room. Da sich Admiral Bléjean der Aufgaben und Fähigkeiten seiner Truppen im Einsatz bewusst ist, gibt es statt der ausführlichen Präsentation mit den Aufgaben und Fähigkeiten der Education and Training Task Force (ETTFEducation and Training Task Force) nur eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte. Oberst Hell, der gerade erst den Posten des Kommandeurs übernommen hat, konzentriert sich auf die wichtigsten Botschaften zur Arbeit „seiner“ ETTFEducation and Training Task Force, die nicht nur in Koulikoro sondern auch dezentral in anderen Teilen Malis ausbilden wird. Seine beiden direkten Vorgesetzten auf einen Schlag vor sich zu haben, ist für den Kommandeur nicht alltäglich. Dadurch bekommt er die Gelegenheit, wichtige Punkte im persönlichen Gespräch anzusprechen.

Camp kompakt

Aus dem klimatisierten Briefing-Raum geht es in die Vormittagshitze, die wie eine heiße Wand vor der Tür wartet: Der Rundgang durch das Camp steht an. Eigentlich ist es nur rund 600 mal 250 Meter groß, aber im Laufe der letzten Jahre sind in allen Ecken neue Bauten entstanden. Auf dem Fußmarsch wird Admiral Bléjean besonders auf Erneuerungen aufmerksam gemacht, denn er war bereits früher im Camp und kennt daher einige Bereiche. Die Kameraden der überwiegend spanischen Sicherungskräfte präsentieren unterwegs einen Teil ihrer Ausstattung. Sie zeigen am Beispiel der Unterkünfte, wie beengt das Leben im Camp in Koulikoro ist. Zum Rundgang gehört auch der erst vor Kurzem von EUTMEuropean Union Training Mission reaktivierte Brunnen, der die Wasserversorgung deutlich stabiler und unabhängiger vom malischen Versorgungsnetz macht.

Motivierte Kompaniechefs

Ein malischer und ein französischer Soldat stehen zwischen malischen Lehrgangsteilnehmern, die an Tischen sitzen

Der Schulkommandeur sowie die angehenden Kompaniechefs nutzen die Gelegenheit für ein Foto mit Admiral Bléjean

Bundeswehr/Helmmar Schmidt

Ein besonders wichtiger Punkt des Besuches ist der Kompanieführer-Lehrgang. Mit drei Monaten Lehrgangsdauer gehört er zu den längsten und hochwertigsten Ausbildungen, die von den Ausbildern der ETTFEducation and Training Task Force angeboten werden. Ziel ist es, die jungen malischen Offiziere zu verantwortungsvollen und kompetenten Einheitsführern zu machen, die mit ihren Einheiten im Einsatz bestehen können.
Der Schulkommandeur stellt den Besuch kurz vor und Admiral Bléjean unterstreicht die Bedeutung der Ausbildung für die malischen Streitkräfte. Bei der Fragerunde zeigen die Offiziere keine Scheu und stellen offen Fragen an den Gast aus Brüssel, nicht nur zu seiner militärischen Laufbahn, sondern auch zu den Plänen und Zielen der EU-Trainingsmission.

Zurück mit positiven Eindrücken

Ein startender Hubschrauber. Im Hintergrund eine malische Flagge und eine rötliche Felswand hinter Bäumen

Bevor das Gewitter Koulikoro erreicht, macht sich der NHNATO-Helicopter-90 mit den Besuchern auf den Rückweg

Bundeswehr/Helmmar Schmidt

In der Truppenküche des Camps besteht vor dem Rückflug noch einmal die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen und den Besuch nach seinen Eindrücken zu fragen. Der Direktor des EU-Militärstabes ist mit dem Gesehenen zufrieden. Mit den neu gewonnenen Eindrücken kann er aus der EU-Trainingsmission Mali in den Brüsseler Politikbetrieb zurückkehren. Dort werden dann gemeinsam mit den Mitgliedsländern die Entscheidungen getroffen, die in Mali umgesetzt werden. Zunächst geht es jedoch an Bord des spanischen NHNATO-Helicopter-90, der schnell hinter Mount Keita verschwindet und zurück nach Bamako fliegt. Dort warten bereits Termine im Hauptquartier der MINUSMAUnited Nations Multidimensional Integrated Stabilization Mission in Mali-Mission, einer weiteren Mission der internationalen Gemeinschaft in Mali.

von Helmmar Schmidt

Mehr zum Thema