Porträtaufnahme einer Soldatin vor einem Gefechtsfahrzeug
Hauptfeldwebel Kathrin P.
Mir sind in meiner Zeit bei der Bundeswehr bisher glücklicherweise keine Vorbehalte begegnet. Klar, bei dem einen oder anderen Spruch muss man schon „beschussfest“ sein, aber ich habe ein gesundes Selbstvertrauen. Ich glaube, wir kommen auch durch die Kameradschaft so gut miteinander aus. Ich als Frau fühle mich in meiner Tätigkeit als Fachfrau für Personalangelegenheiten gut aufgehoben und denke, dass ich da vielleicht sogar manchmal aufgrund meines Fingerspitzengefühls im Vorteil bin. Als Vertrauensperson in meiner Kompanie fühle ich mich dabei zusätzlich bestätigt. Im Umgang mit meinen Vorgesetzten fühlte und fühle ich mich immer respektiert, anerkannt und – am wichtigsten – gehört.