MINUSMA: Übung schafft Vertrauen und Sicherheit

MINUSMA: Übung schafft Vertrauen und Sicherheit

  • Einsatz
  • MINUSMA
Datum:
Ort:
Gao
Lesedauer:
0 MIN

Staub wirbelt auf im Camp Castor. Ein rumänischer Hubschrauber vom Typ Puma setzt zur Landung an. Kurz nachdem die Türen des Hubschraubers geöffnet werden, eilen die deutschen Rettungskräfte herbei. Sie sind darauf vorbereitet, Patienten zu übernehmen und weiter medizinisch zu versorgen. Jeder Schritt, jeder Griff des Teams greift ineinander. Die Aufgaben sind klar verteilt. Der rumänische Arzt übergibt die Patienten mit den wichtigsten Informationen, um eine nahtlose medizinische Versorgung zu gewährleisten.

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Ein rumänischer Soldat sichert die Landezone des Hubschraubers Puma

Während die Rotoren abgestellt werden, prüft der rumänische Arzt immer wieder die Vitalwerte der Patienten

Bundeswehr/Meike Reetz
Deutsche Sanitätssoldaten bringen Tragen vom Rettungsfahrzeug zum Hubschrauber

Parallel erreichen die deutschen Sanitäterinnen und Sanitäter den Hubschrauber. Die Ausrüstung und die Tragen werden für den Abtransport der Patienten vorbereitet. Hier zahlt sich Teamwork aus

Bundeswehr/Meike Reetz
Eine deutsche Sanitäterin bei der Patientenübergabe mit dem rumänischen Arzt

Bei der Patientenübergabe ist Kommunikation zwischen den Rettungskräften das A und O, auch wenn sie auf Englisch stattfindet. Der rumänische Arzt geht jedes Patientendokument mit den deutschen Sanitäterinnen durch, damit kein Detail untergeht

Bundeswehr/Meike Reetz
Eine leicht verletzte Patientin verlässt mit Hilfe von deutschen Soldaten den Hubschrauber

Die erste leicht verletzte Patientin kann selbstständig den Hubschrauber verlassen und wird von den deutschen Rettungskräften in Empfang genommen. Eine Weiterversorgung und ein genaueres Lagebild kann sich nun verschafft werden

Bundeswehr/Meike Reetz
Deutsche Sanitätssoldaten überprüfen die Atemwege einer Patientin

Eine regelmäßige Kontrolle der Patientenwerte ist sehr wichtig, da sich der Zustand jeden Moment verschlechtern könnte. Gleichzeitig wird der Weitertransport innerhalb des Camp Castor weiter vorbereitet

Bundeswehr/Meike Reetz
Deutsche und rumänische Rettungskräfte legen einen schwerverletzten Patienten auf eine Trage

Parallel wird ein zweiter, schwerverletzter Patient aus dem Hubschrauber geladen. Gemeinsam mit den rumänischen Kameradinnen und Kameraden wird er vorsichtig auf die Trage gelegt

Bundeswehr/Meike Reetz
Rumänische Sanitäter übergeben einen schwerverletzten Soldaten an die deutschen Sanitäter

Die deutschen Rettungskräfte verschaffen sich einen genauen Überblick über den Zustand und das Verletzungsmusters des zweiten Patienten. Währenddessen müssen die rumänischen Kameradinnen und Kameraden den Patienten weiter beatmen

Bundeswehr/Meike Reetz
Mehrere Soldaten heben die Trage mit dem verletzten Patienten an und transportieren ihn so in Richtung Rettungswagen

Nach erfolgter Patientenübergabe geht es auch direkt zum Rettungswagen. Hier ist noch einmal Teamwork gefragt. Gemeinsam mit den rumänischen Kameradinnen und Kameraden klappt der Transport reibungslos

Bundeswehr/Meike Reetz
Deutsche und rumänische Soldaten bringen den verletzten Patienten zum Rettungswagen

Kaum am Wagen angekommen ruft auch schon jemand „ÜBUNGSENDE“. Nach einer kurzen Nachbesprechung sind sich alle einig, dass die Übung reibungslos funktioniert hat

Bundeswehr/Meike Reetz

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

von Meike  Reetz

Mehr zum Thema