Die Unterstützungsmission im Sudan UNAMID

Die Unterstützungsmission im Sudan UNAMID

Datum:
Lesedauer:
1 MIN

Die VNVereinte Nationen-Mission UNAMIDNations-African Union Hybrid Mission in Darfur (United Nations-African Union Hybrid Mission in Darfur) unterstützt das Darfur-Friedensabkommen vom 05. Mai 2006 und die unter Leitung der Vereinten Nationen und der Afrikanischen Union geführten Friedensverhandlungen.

Neben einer militärischen Komponente von fast 20.000 Soldatinnen und Soldaten (einschließlich 360 Militärbeobachtern und Verbindungsoffizieren) sollen dabei auch fast 4000 Polizisten zum Einsatz kommen.

Nach Kapitel VII der Charta der Vereinten Nationen ist UNAMIDNations-African Union Hybrid Mission in Darfur autorisiert:

  • zum Eigenschutz,
  • zur Gewährleistung der Sicherheit und der Bewegungsfreiheit der humanitären Helfer,
  • zur Förderung einer schnellen und effektiven Umsetzung des Darfur-Friedensabkommens,
  • zur Verhinderung von Störungen und bewaffneten Angriffen
  • zum Schutz von Zivilisten

die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen – einschließlich der Anwendung von Gewalt.

Der Deutsche Bundestag hat im November 2012 die deutsche Beteiligung an UNAMIDNations-African Union Hybrid Mission in Darfur beschlossen. Das aktuelle Mandat erlaubt den Einsatz von bis zu 50 Soldatinnen und Soldaten. Als Einzelpersonen in Stäben und in Teams.

Rechtsgrundlagen Sudan (PDF, 330,4 KB)