Erhalte ich Reisekosten für meine Reservedienstleistung?

Erhalte ich Reisekosten für meine Reservedienstleistung?

Datum:
Lesedauer:
1 MIN
Eine Soldatin im Dienstgrad Kapitänleutnant gibt ihr Handgepäck auf dem Flughafen ab im Rahmen einer Dienstreise.

Auch als Reservistendienstleistender erhalten Sie Fahrscheine für regelmäßig verkehrendes Beförderungsmittel oder Fahrtkostenerstattung/ Wegstreckenentschädigung.

Bundeswehr / Torsten Kraatz

Wird hierfür ein Kraftfahrzeug benutzt, kann eine Wegstreckenentschädigung geleistet werden. Dies setzt allerdings voraus, dass vom Dienstherrn keine unentgeltliche Beförderungsmöglichkeit zur Verfügung gestellt wurde und der Reservistendienst Leistende nicht von einem anderen Dienstreisenden des Bundes oder eines anderen Dienstherren in einem Kraftwagen mitgenommen wurde. Besonderheiten können sich ergeben, wenn zur Fahrtkostenersparnis bundeswehreigene Transportmittel (z. B. von einem zentralen Ausgangsort) genutzt werden können.

Anträge auf Erstattung von Fahrtkosten (Wegstreckenentschädigung) können nur innerhalb von sechs Monaten ab Beendigung der Reise gestellt werden.

Weitere Informationsquellen zum Thema Reserve:
  • Karrierecenter
  • Truppeninformation / Fachzeitschriften
  • Newsletter „Reserve aktuell; Bestellung im Internet
  • Social Media „Youtube.de“
  • Internet
    bundeswehrkarriere.de
  • Bürgertelefon: 030-18 24 24 24 2
    info@bundeswehr.org