FAQFrequently Asked Questions – Häufig gestellte Fragen

FAQFrequently Asked Questions – Häufig gestellte Fragen

Lesedauer:
4 MIN

Wo kann ich essen?

In der Truppenküche nehmen Sie das Frühstück, Mittagessen und Abendessen ein. Am Wochenende ist diese Küche ebenfalls geöffnet. Nach Dienst haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, im Mannschaftsheim etwas zu Essen zu kaufen.

Was ist das Mannschaftsheim?

Das Mannschaftsheim ist ein gastronomischer Betrieb, der innerhalb der Kaserne liegt. Dort hat man die Möglichkeit, sich Essen sowie die alltäglichen Hygieneartikel zu kaufen. Die Öffnungszeiten finden Sie am Eingangsbereich des Mannschaftsheimes.

Wie bezahle ich mein Essen in der Truppenküche?

Der Freiwillig Wehrdienstleistende (FWDL) bekommt bei der Einstellung eine rote Verpflegungskarte. Für diese muss er nichts bezahlen. Der Zeitsoldat (SaZ) bekommt eine grüne Verpflegungskarte und muss diese im Küchengebäude mit Bargeld „aufladen“. Beim Durchgang am Kassensystem kann er dann bargeldlos bezahlen.

Muss ich immer in die Truppenküche zum Essen gehen?

In den ersten zwei bis drei Wochen der Grundausbildung sind Sie verpflichtet, das Frühstück, Mittagessen und Abendessen in der Truppenküche einzunehmen. Sie werden zu den jeweiligen Essenzeiten durch einen eingeteilten Unteroffizier zur Verpflegungseinnahme geführt. Ab der dritten oder vierten Woche sind nur Frühstück und Mittagessen für Sie verpflichtend. Ob Sie das Abendessen in der Truppenküche oder im Mannschaftsheim einnehmen oder sich anderweitig verpflegen, bleibt Ihnen überlassen.

Kann ich nach Dienst in die Stadt?

Sobald Dienstschluss ist, haben Sie Freizeit. In dieser Zeit können Sie sich frei bewegen und können auch in die Stadt gehen. Ihr Ausgang ist während der Grundausbildung bis zum Zapfenstreich begrenzt.

Wann ist Zapfenstreich?

Grundsätzlich ist ab 22:00 Uhr Nachtruhe und ab 23:00 Uhr für Sie Zapfenstreich. Über Ausnahmen hiervon entscheidet Ihr jeweiliger Kompaniechef.

Gibt es einen EC-Automat in der Kaserne?

Ja, im Mannschaftsheim befindet sich im Eingangsbereich ein EC-Automat.

Muss ich am Wochenende in der Kaserne bleiben?

Es gibt in der Grundausbildung keinen Wochenenddienst, auch am ersten Wochenende können Sie nach Hause fahren. Nach Belieben können Sie auch gerne am Wochenende in der Kaserne bleiben.

Wann habe ich Dienstschluss?

Im täglichen Dienst haben Sie im Regelfall um 16:30 Uhr Dienstschluss. Freitags haben Sie um 11:00 Uhr Dienstschluss.

Kann ich Urlaub in der Grundausbildung nehmen?

Grundsätzlich gibt es keinen Urlaub in der Grundausbildung. In besonderen Fällen, wie zum Beispiel beim Bewerbungsgespräch oder in familiären Notfällen, kann jedoch Urlaub genehmigt werden.

Was soll ich mit den zugesandten Formularen machen?

Um die administrative Aufnahme am ersten Tag so kurz wie möglich zu halten, bringen Sie bitte alle Ihnen zugesandten Formulare in einer leserlichen Schrift oder nach Möglichkeit digital ausgefüllt mit. Dies vereinfacht die Aufnahme und verkürzt für Sie und Ihre Kameraden die Wartezeit.

Wie viel Geld soll ich mitnehmen?

Sie sollten ausreichend Bargeld mitnehmen. Der Soldat auf Zeit (SaZ) muss mit einem gewissen Betrag seine Essenskarte „aufladen“. Der Tagessatz für die Verpflegung beläuft sich aktuell auf circa 6€ pro Tag, somit benötigt der Soldat auf Zeit circa 30€ Verpflegungsgeld in der Woche. Ihrer Freizeitgestaltung entsprechend sollten Sie ebenfalls über ausreichend finanzielle Mittel verfügen.

Bekomme ich noch Kindergeld bei der Bundeswehr?

Bitte wenden Sie sich hierfür an Ihre Familienkasse. Entsprechende Bescheinigungen dieser können ggf. vor Ort ausgefüllt werden.

Wie kann ich meine Wohnung anerkennen lassen?

Als zukünftiger SaZSoldatinnen und Soldaten auf Zeit wenden Sie sich bitte an Ihr Karrierecenter, als zukünftiger FWDLFreiwillig Wehrdienst Leistende bitte an ihre zuständige Unterhaltssicherungsbehörde.

Wie hoch ist der erste Wehrsold oder das erste Gehalt bzw. die Abschlagszahlung?

Sie erhalten als FWDLFreiwillig Wehrdienst Leistende eine Abschlagszahlung in einer Höhe von ca. 264,00 € und als SaZSoldatinnen und Soldaten auf Zeit in einer Höhe von ca. 1.300,00 € für den ersten Monat.

Wie sind die Dienstzeiten?

Auch in der Bundeswehr gilt die europäische Arbeitszeitrichtlinie von mindestens 41 Stunden die Woche.

Darf man das erste Wochenende nach Hause?

In der Regel ist es der Fall, dass Sie bereits am ersten Wochenende wieder nach Hause fahren können. Falls dies ausnahmsweise nicht so sein sollte, wird Ihnen das in Ihrem Begrüßungsschreiben mitgeteilt.

Kann man in der Grundausbildung durchfallen?

Die Grundausbildung ist, wie der Name schon sagt, die Grundlage um als Soldat in den Streitkräften dienen zu können. Man kann in dieser auch durchfallen und muss sie dann wiederholen. Dies geschieht aber recht selten.

Welche Verpflegungsmöglichkeiten gibt es?

Grundsätzlich werden Sie in der Truppenküche am Standort verpflegt. Die Abrechnung erfolgt mit einer Chipkarte, welche Ihnen zu Beginn Ihrer Grundausbildung ausgehändigt wird. Als Soldat auf Zeit müssen Sie diese in der Truppenküche, wie eine Art Prepaid-Karte, mit Geld aufladen. Als Freiwillig Wehrdienstleistender ist die Verpflegung für Sie kostenlos.

Habe ich Aufbewahrungsmöglichkeiten für Privatsachen?

Für die Aufbewahrung von privaten Utensilien steht Ihnen in Ihrem Spind ein eigenes Privatfach zur Verfügung. In dem Privatfach findet ein handelsüblicher Laptop, sowie Geldbörse und Mobiltelefon platz. Bitte bringen Sie dafür ein Vorhängeschloss mit.

Menge an benötigter privater Kleidung?

Sie sollten sich private Kleidung und Unterwäsche für ca. eine Woche mitnehmen.

Werden SaZSoldatinnen und Soldaten auf Zeit und FWDLFreiwillig Wehrdienst Leistende gleich ausgebildet?

Ja.

Welchen Urlaubsanspruch habe ich?

Ein Soldat hat grundsätzlich Anspruch auf 30 Tage Erholungsurlaub pro vollem Kalenderjahr, d.h. 2,5 Tage pro Monat.