Forschungsaktivitäten

Forschungsaktivitäten

Datum:
Lesedauer:
2 MIN

NGWSNext Generation Weapon System, UASUnmanned Aerial System

Die Grafik zeigt den NGF zusammen mit unbemannten Begleitflugzeugen, verbunden durch eine Combat Cloud.

Ab 2040 sollen der Next Generation Fighter, unbemannte Remote Carrier und eine Combat Cloud gemeinsam das NGWSNext Generation Weapon System bilden.

Dassault Aviation/Airbus Defence & Space

Aktuelle Forschungsaktivitäten in diesem Forschungsschwerpunkt umfassen u. a. die Projekte m³i-wasp (in Zusammenarbeit mit dem DLRDeutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) sowie die Erfassung der Beanspruchungen der UASUnmanned Aerial System-Führer.

Unter m³i-wasp versteht man die Entwicklung miniaturisierter, plattformunabhängiger, mobiler, transdisziplinärer Messsystematik mit hoher zeitlicher Auflösung zur Messung physiologischer und physikalischer Daten. Hierbei ist es das Ziel, die Beanspruchungsmatrix und ein Methodeninventar in die Mensch-Maschine-Schnittstelle zu integrieren und dieses unter unterschiedlichen Bedingungen sowohl simulatorgebunden wie im realen Flug zu testen und zu validieren.

Aeromedical Evacuation

Ersteinrüstung A330 MRTT

Ersteinrüstung A330 MRTTMulti Role Tanker Transport als fliegende Intensivstation

Bundeswehr/Stephan Ink

Aktuelle Forschungsaktivitäten in diesem Forschungsschwerpunkt stellen u.a. den Aufbau und Betrieb des Deutschen Aeromedical Evacuation Register, die Auswertung dieses insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Covid-19-Transporte dar.

Primary Prevention

InstPraevMed Ergospirometrie

Der Blutdruck eines Probanden wird während einer Ergospirometrie gemessen

Bundeswehr/Markus Dittrich

Aktuelle Forschungsaktivitäten in diesem Forschungsschwerpunkt umfassen u. a. das Programm zur Human Performance Optimization (HPO) sowie die Forschung zur Vorhersage und präventiver Behandlung von Kinetosen.

Das HPO-Programm wurde vor einem Jahrzehnt in der Luftwaffe zunächst unter dem Eindruck zunehmender Herausforderungen an den Menschen durch technische Entwicklungen entwickelt. Das Ziel, den besonderen Anforderungen durch spezifische und individuelle Gegenmaßnahmen gerecht zu werden, hat inzwischen auch seinen Weg in andere militärische Bereiche mit besonderen Belastungsformen gefunden.

Ein weiteres Vorhaben sind Untersuchungen zur Vorhersage und präventiver Behandlung von Kinetosen. Initial wird eine Simulation aufgebaut und ein methodischer Zugang zur Simulation von Kinetosen geschaffen. Es folgt eine Datenanalyse und der Aufbau einer KIkünstliche Intelligenz-gestützten Testumgebung. Deren Wirksamkeit wird danach mit Probandinnen und Probanden der UniBwUniversität der Bundeswehr München geprüft. Ziel ist es, bedarfsgerechte Präventionen frühzeitig anbieten zu können und damit das Personal so gut wie möglich auf dem Weg in ein Cockpit zu begleiten.

AR/VRVirtuelle Realität/MR

Counter Daesh Nacht

Ein Pilot sitzt im Kampfjet Tornado

Bundeswehr/Oliver Pieper

Aktuelle Forschungsaktivitäten in diesem Forschungsschwerpunkt stellen u.a. die Technologieüberwachung mittels Technical Development Ward dar.

Der Forschungsschwerpunkt im Bereich AR/VRVirtuelle Realität/MR (Augmented Reality/Virtual Reality/Mixed Reality) befasst sich mit der Technologieüberwachung mittels Technical Development Ward. Dies ist beispielsweise die Erforschung der Einflüsse der Hypoxie auf die Farbsehdiskriminierung (Grün-Sehen) zur Qualifizierung und Quantifizierung des BiV-Sehens mit den modernen Nachtsichtgeräten. Ein weiteres Projekt beschäftigt sich mit dem Einfluss kopfgetragener Displays (HMD) von Operateuren in Luftfahrzeugen auf Befindlichkeit und Leistungsfähigkeit der Nutzer.