ILA 2020 - abgesagt

  • bis
  • Ort:
    Berlin
  • Zeit:
    keine Zeitangaben vorhanden

Nun herrscht auch in Sachen der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung – kurz ILAInternationale Luft- und Raumfahrtausstellung – traurige Gewissheit. Wie die ILAInternationale Luft- und Raumfahrtausstellung-Veranstalter in ihrer heutigen Pressemitteilung bekanntgaben, ist die Messe aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARSSchweres Akutes Respiratorisches Syndrom-CoV-2 nicht mehr zu halten.

Die Bundeswehr bedauert, sich vom 13. bis 17. Mai mit rund 800 Soldatinnen und Soldaten sowie zahlreichen Exponaten und Flugvorführungen der Öffentlichkeit nicht repräsentieren zu können. Die Entscheidung des Landkreises Dahme-Spreewald ist jedoch absolut richtig und stößt auf vollstes Verständnis. „Die Absage der ILAInternationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2020 ist konsequent und richtig, auch wenn wir als Team Luftwaffe, als Bundeswehr viel Arbeit und Herzblut in die Vorbereitung gesteckt und uns sehr auf dieses Ereignis gefreut haben“, erklärt der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, auf dem Twitter-Kanal der Luftwaffe. 

Ob die ILAInternationale Luft- und Raumfahrtausstellung verschoben oder dieses Jahr ausgesetzt wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Bundeswehr steht mit allen ihr verfügbaren Mitteln an der Seite der deutschen Bevölkerung und wünscht allen an dem Virus Erkrankten schnellste Genesung.
 

Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe