MISSION MARINE – die maritime Karrieremesse im Onlineformat

MISSION MARINE – die maritime Karrieremesse im Onlineformat

Datum:
Lesedauer:
2 MIN

Die ersten Sonnenstrahlen klettern langsam über die Anleger des Kieler Marinestützpunktes. Schiffe und Boote liegen dicht an dicht an der Pier und warten darauf, dass sie losgeht – die dritte Digitale Karrieremesse der Bundeswehr. Die Besatzungen sind gewappnet für den digitalen Ansturm der Besuchenden und die Informationsveranstaltungen, die an den zwei Messetagen der „Mission Marine“ stattfinden werden.

Fünf Schiffe liegen festgemacht im Hafen. Die Sonne geht gerade auf.

Bei schönstem Wetter startete der erste Tag der Digitalen Karrieremesse im Marinestützpunkt in Kiel

Bundeswehr/ Katharina Knauth


Am 7. und 8. September bekamen die vielfältigen Karrieremöglichkeiten der Marine eine Plattform. Über 30 Jobs wurden bei der Onlinemesse vorgestellt. Die Besucherinnen und Besucher konnten digital mit Minentauchern ins Wasser gehen, den Koch in der Kombüse besuchen und den Luftfahrzeugavioniker in seinem Helikopter sehen. Die Messelandschaft bot sowohl im Innen- als auch im Außenbereich viel Sehenswertes.

Doch nicht nur das: Wer von der Fülle der Angebote überwältigt war, dem standen die Karriereberaterinnen und –berater mit Rat zur Seite. Sogar untereinander gab es im „Info-Chat“ eine Austauschmöglichkeit. Und immer wieder wurden die Zuschauerinnen und Zuschauer persönlich von Kapitänleutnant Elisabeth Schröter abgeholt und durch das Programm geführt.  

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Ein stilisiertes Kampfschiff, bei dem einige Abschnitte beschriftet sind und zum anklicken animieren.

Auf der Fregatte konnten Userinnen und User einen virtuellen Rundgang mit dem ersten Offizier machen

Bundeswehr/ PIZ Personal
Eine Animation eines Flughafeterminals

Der digitale Messestand bot den Besuchenden viele Informationsmöglichkeiten

Bundeswehr/ PIZ Personal
Eine Animation einer Hafenanlage, mit unterschiedlichen Gebäuden, Schiffen und Booten

"Frische" Luft gab es bei der Übersicht der virtuellen Hafenanlage

Bundeswehr/ PIZ Personal

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Ganz vorne mit dabei

Wem der digitale Eindruck nicht reichte, konnte im Voraus an einem Gewinnspiel teilnehmen. Am Ende durften vier Marineinteressierte live dabei sein und einen Blick hinter die Kulissen der Messe werfen. Neben Führungen über die verschiedenen Schiffstypen, konnten die Teilnehmenden mit dem Hafenmeister die Kunst des Knotenbindens erkunden oder sich beim „Kutterpullen“ mal so richtig in die Riemen legen. Nach dieser anstrengenden Ruderpartie gab es dann eine Stärkung in der Offiziermesse.
 

Digitale Karrieremesse "Mission Marine" 2021

Grill den Chef: Der Inspekteur der Marine Kay-Achim Schönbach stand bei Kapitänleutnant Elisabeth Schröter Rede und Antwort

Bundeswehr/ Andreas Metka

Der Inspekteur der Marine Kay-Achim Schönbach zeigte sich erfreut über die innovative Art seine Streitkraft vorzustellen: „Die Zukunft ist digital. Diese virtuelle Messewelt spiegelt hervorragend die berufliche Vielfältigkeit wider, die wir als Marine zu bieten haben.“ Das Event zeige, man sei als Arbeitgeberin ganz vorne mit dabei – zu Wasser, an Land und in der Luft, so der Chef der Marine.

Auch die dritte Digitale Karrieremesse der Bundeswehr schreibt eine Erfolgsgeschichte. Insgesamt verfolgten europaweit etwa 1.200 Besucherinnen und Besucher während der zwei Messetage die Präsentationen, Live-Schalten und Interviews. Wissbegierige stellten in fast 300 Einzelchats den Karriereberaterinnen und –beratern ihre Fragen.

Und wie geht es weiter? Die aktuelle Messelandschaft steht Interessierten noch bis Anfang Oktober zur Verfügung. Alle Live-Sessions, Interviews und Videos sind in dieser Zeit weiterhin abrufbar. Da die Karrieremessen der Dimensionen Luft und See als Erfolg verbucht werden können, soll im nächsten Jahr die Dimension Land stattfinden. Dort wird sich das Heer mit seiner Fülle an Fähigkeiten in einer hybriden Veranstaltung präsentieren.