Cyber- und Informationsraum
Ein Wappen

Zentrale Untersuchungsstelle der Bundeswehr für Technische Aufklärung

Die Fachkompetenz für die Entwicklung neuer technischer Aufklärungsfähigkeiten.

Auftrag

Die Zentrale Untersuchungsstelle der Bundeswehr für Technische Aufklärung ist die zentrale Fachkompetenz für die Entwicklung und Untersuchung neuer technischer Aufklärungsfähigkeiten im Aufklärungsspektrum der Bundeswehr. Mit diesem Auftrag werden die grundlegenden Fähigkeiten für eine Aufklärung im militärisch interessierenden Signalszenario im gesamten elektromagnetischen Spektrum geschaffen.

Bis zum Zusammenbruch des Warschauer Paktes und der Wiedervereinigung Deutschlands, wurde die Dienststelle unter dem Namen „Fernmelde- und Radarstelle der Bundeswehr“ geführt. Danach kamen mit den Auslandseinsätzen der Bundeswehr wesentliche neue Tätigkeitsfelder hinzu; so wurde aus der Dienststelle 1996 die „Zentrale Untersuchungsstelle der Bundeswehr für Technische Aufklärung“ (ZU-StelleBwTAufkl). Seit der Gründung des Kommando Strategische Aufklärung Anfang 2002 ist die ZU-StelleBwTAufkl diesem unterstellt und hat seither eine einzigartige Stellung innerhalb der Technischen Aufklärung inne.

  • ca. 450 Angehörige

  • 1996 Aufstellung

  • ca. 5.600 Berufsabschlüsse seit Bestehen

Weitere Dienststellen

Anreise

"Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen"

Kontakt