Cyber- und Informationsraum
CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise 2022

„Von Übung zur Könnung“ – Ein Kommandeur im Gespräch

„Von Übung zur Könnung“ – Ein Kommandeur im Gespräch

  • Interview
  • Cyber- & Informationsraum
Datum:
Ort:
Bydgoszcz
Lesedauer:
4 MIN

Übungen wie die CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise 2022 scheinen häufig weit weg vom Alltag in den Bataillonen. Wie sich die Vorgaben und Ergebnisse im Truppenalltag zeigen und wie sich die Bataillone in hochspezialisierte Übungen wie die CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise einbringen, weiß Oberstleutnant Thomas Czada. Er ist Kommandeur des ITInformationstechnik-Bataillons 383 aus Erfurt und erläutert die Zusammenhänge.

Der Kommandeur IT-Bataillon 383 im Gespräch auf der CWIX 2022.

Oberstleutnant Czada besucht die CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise und überzeugt sich von der Arbeit seines Personals im Sinne der Interoperabilität

Bundeswehr/Kjell Tandetzke

Herr Oberstleutnant Czada, welche Bedeutung hat das FMNFederated Mission Networking für Ihr Bataillon?

Alle ITInformationstechnik-Bataillone bringen ITInformationstechnik-Services in Auslandseinsätze und in Szenarien der Landes- und Bündnisverteidigung zentral ein. Die Chance, dass Deutschland in einem dieser Szenarien allein und nicht multinational arbeitet, geht gegen Null. Ab hier ist es theoretisch einfach, denn die NATO geht den Weg des FMNFederated Mission Networking, dadurch müssen meine Soldatinnen und Soldaten zwangsläufig unsere ITInformationstechnik ebenfalls FMNFederated Mission Networking-konform ausbringen, um die notwendige Interoperabilität unter den Partnern zu gewährleisten. Anders gesagt: Das, was hier auf der CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise in den verschiedenen FMNFederated Mission Networking-Spirals getestet und validiert wird, wird so auch für uns von der Übung zur Könnung. So ist beispielsweise das wichtige Mobile Kommunikationssystem Bundeswehr, MobKommSysBw, Einsatzrealität und hat damit natürlich Bedeutung für meine Männer und Frauen, die dieses System in allen Szenarien interoperabel bereitstellen.

Wie bewerten Sie den operativen Nutzen der CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise für das ITInformationstechnik-Bataillon 383?

Meine Fachleute, zu denen gerade auch die Administratoren gehören, müssen am Puls der Zeit bleiben. Es gibt vermutlich keinen Bereich, der so schnellen Entwicklungs- und Veränderungszyklen unterliegt, wie die ITInformationstechnik und das betrifft nicht nur die genutzte Hardware. Die ITInformationstechnik-Services selbst unterliegen ebenfalls einer stetigen Weiterentwicklung. Die Vereinbarungen innerhalb der NATO, Standards und Interoperabilität herzustellen und langfristig zu halten, um im Einsatz schneller kaltstartfähig zu sein, ist extrem wichtig. Hier kommt jetzt die CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise ins Spiel: Die Administratoren, die ich hier im Einsatz hatte, konnten so nicht nur einen interoperablen Einsatz üben: Durch den experimentellen Charakter der Übung konnten sie die Weiterentwicklung aktiv mitgestalten. Damit habe ich die individuellen Vorteile noch gar nicht erwähnt: Sprach- und interkulturelle Kompetenz sowie multinationale betriebliche Zusammenarbeit fordern gerade meine jungen Unteroffiziere nicht nur ungemein, sie bieten uns allen auch eine wertige Chance, sich die dringend notwendige Agilität im Denken zu erhalten.

Der Kommandeur IT-Bataillon 383 ist in seinem Büro in Erfurt

Von der Übung zurück in den Grundbetrieb: Die Ergebnisse der CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise müssen hier und bei Folgeübungen wie der Common Roof Anwendung finden

Bundeswehr/Norman Heidler

Ich will ehrlich sein: Für die zehn Administratoren, die ich hier habe, wird es schwer, als Multiplikatoren diesen Wissenstransfer in die Breite des Bataillons zu tragen. Viele der hier genutzten Systeme sind nicht immer verfügbar, gerade die spannenden Experimentalsysteme bleiben auf Übungen beschränkt. Das ist herausfordernd, ich erwarte aber nichtsdestotrotz einen Effekt für das gesamte Bataillon. Das können meine Soldatinnen und Soldaten.

Das ITInformationstechnik-Bataillon 383 wird ebenfalls an der trinationalen Übung Common Roof teilnehmen. Können Sie den Zusammenhang zur CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise kurz erläutern?

Der Fokus der CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise liegt auf der technischen Ebene, auf der neue Systeme föderiert werden. Die Common Roof ist die Übung für das ITInformationstechnik-Management und -Control, um die betrieblichen Verfahren gemeinsam verwalten und administrieren zu können. Die CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise ist gewissermaßen die logische Vorstufe zur Common Roof und es ist aus meiner Bewertung absolut folgerichtig, dass dieselben Administratoren aus Erfurt an beiden Übungen teilnehmen, um auch langfristig Wissen aufzubauen. Zunächst wird die Technik hergestellt, um im späteren Verlauf in der Common Roof diese Technik eines föderierten ITInformationstechnik-Netzes zusammen mit Partnernationen in die Betriebsführung zu bringen. Der darauffolgende Schritt sind dann weitere Übungen, wie Steadfast Cobalt.

Welche langfristigen Erwartungen haben Sie, wenn Sie auf die CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise zurückblicken?

Die Antwort ist zweigeteilt. Ich bin überzeugt, dass mein Personal unwahrscheinlich viel Wissen mitbringt und dadurch noch besser in der Auftragserfüllung wird. Dieses Wissen werden sie zum Teil auch in das Bataillon tragen und damit den ganzen Verband stärken. Ich erwarte in toto noch professionelleres Personal. Es ist damit für alle Einsätze im gesamten Aufgabenspektrum der Bundeswehr besser qualifiziert. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung: Ich habe in der Vergangenheit selbst an ähnlichen Übungen teilgenommen und weiß, wie diese mich und die Kameradinnen und Kameraden im Umfeld auch langfristig geprägt haben. 

Der zweite Teil ist globaler. Die Einblicke in die Experimentalsysteme lassen mich hoffen, dass vieles von dem, was wir hier sehen und testen auch in die Truppe kommen wird. Umso schneller wir aus der Experimentierphase herauskommen und in die reale Rüstung kommen, desto besser. Gleichzeitig sehe ich eine große Chance in dem Rückfluss von Informationen. Das fachlich sehr tiefe gemeinsame Arbeiten meiner Administratoren „aus der Truppe“ mit Industrie, Beschaffern und multinationalen Partnern kann nur positiv für Rüstungsvorhaben sein. Denn: Das Feedback ist schneller, direkter und qualitativ hochwertiger.

von Kjell Tandetzke  E-Mail schreiben

Meldungen aus dem Organisationsbereich CIRCyber- und Informationsraum

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sicherheitsarchitektur stärken

CIDCCCyber and Information Domain Coordination Centre – europäische Sicherheitsarchitektur stärken

  • Multinationalität
  • Cyber- & Informationsraum
  • Belgien
Gesellschaftliches Engagement

„Weihnachten im Schuhkarton“ – Murnauer ITInformationstechnik-Bataillon hilft mit

  • Bundeswehr und Gesellschaft
  • Cyber- & Informationsraum
  • Murnau am Staffelsee
Multinationale Zusammenarbeit

ITInformationstechnik-Bataillon 293 bringt Patenschaft auf ein neues Level

  • Multinationalität
  • Cyber- & Informationsraum
  • Murnau am Staffelsee
Multinationale Zusammenarbeit

Gründung des Baltic Cyber Commanders Forum

  • Multinationalität
  • Cyber- & Informationsraum
  • Estland
Internationaler Wettkampf

Murnauer ITInformationstechnik-Spezialisten siegen bei Militärwettkampf

  • Ausbildung
  • Cyber- & Informationsraum
  • Großbritannien
LV/BVLandes- und Bündnisverteidigung üben

Starker Mercator

  • Landes- und Bündnisverteidigung
  • Cyber- & Informationsraum
  • Euskirchen
Künstliche Intellligenz

Das KIkünstliche Intelligenz-Labor - eine explorative Lern- und Entwicklungsumgebung

  • Digitalisierung
  • Cyber- & Informationsraum
  • Nienburg
Künstliche Intelligenz

Im Interview: Zugführer Oberleutnant Yannick Z.

  • Digitalisierung
  • Cyber- & Informationsraum
  • Nienburg
Künstliche Intelligenz

Voice Activity Detector - Zwischen Anwender und Entwickler

  • Digitalisierung
  • Cyber- & Informationsraum
  • Nienburg
Künstliche Intelligenz

Dashboard statt Meldeblock

  • Digitalisierung
  • Cyber- & Informationsraum
  • Nienburg

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

In einem Zelt sitzen Soldatinnen und Soldaten unterschiedlicher Nationen zusammen
Interoperabilität testen

CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise – multinationale Interoperabilität

Mehr Informationen rund um die Übung CWIXCoalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise finden Sie hier

Weiterlesen