Cyber- und Informationsraum

Multinational Interoperabilität testen - CWIX 2020

Interoperabilität ist der Grundbaustein für multinationale Einsätze. Um diese zu testen und zu optimieren findet im Juni die NATONorth Atlantic Treaty Organization-Übung CWIX statt - dieses Jahr als Remote Event.

Soldaten sitzen an Computern
NATO

Die Übung Coalition Warrior Interoperability eXploration, eXperimentation, eXamination eXercise (CWIX) ist eine multinationale Interoperabilitätsübung der NATONorth Atlantic Treaty Organization und deren Verbündeten. Auf der Übung steht vor allem im Vordergrund, die Interoperabilität von Truppen, Prozessen und Technologien zu testen, zu überprüfen und zu optimieren. Denn Interoperabilität ist der Grundbaustein für multinationale Einsätze. Sie befähigt NATONorth Atlantic Treaty Organization Mitgliedsstaaten und Partner, miteinander im militärischen Einsatz Seite an Seite zu arbeiten. Gerade, weil der Cyber- und der Informationsraum keine Grenzen kennt, müssen NATONorth Atlantic Treaty Organization Partner eng zusammenarbeiten und Nationen ein einheitliches und möglichst aktuelles Lagebild haben. Dazu müssen alle Systeme untereinander fehlerfrei kommunizieren können. Genau dieses wird auf der Übung mit Wissenschaftlern, Industrievertretern und Militär getestet und verbessert.

Ein Logo

Das Logo der Übung CWIX 2020

NATO


Was verbirgt sich hinter der Übung CWIX und dem X im Namen?

Was verbirgt sich hinter der Übung CWIX und dem X im Namen?

: Was verbirgt sich hinter der Übung CWIX und dem X im Namen? MP3, 01:19 Dauer, 2,5 MB

Wo findet die CWIX statt?

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die CWIX 2020 nicht wie geplant zentral in Bydgoszcz, Polen, statt. Stattdessen wird die NATONorth Atlantic Treaty Organization-Übung als CWIX 2020 EXE REMOTE als eine örtlich verteilte Interoperabilitätsübung vom 8. bis 26. Juni 2020 durchgeführt. Die rund 23 beteiligten Nationen und Organisationen – darunter NATONorth Atlantic Treaty Organization und der Militärstab der Europäischen Union (EUMS) – nehmen dezentral aus ihren Heimatstaaten teil. In Deutschland sind an acht Standorten etwa 20 Systeme an das Übungsnetz angebunden, entweder über das Combined Federated Battle Laboratories Network (CFBLNet) oder über Virtual Private Network-Netze in der Einstufung UNCLASSIFIED. Die Bundeswehr ist mit dem Organisationsbereich CIRCyber- und Informationsraum, dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung sowie dem Planungsamt vertreten.

CWIX in Zahlen

  • ca. 145 verschiedene Systeme

  • über 20 Teilnehmende Nationen

  • 3 Wochen Durchführungszeitraum

CWIX - Ein kurzes Fazit

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Menschen bei der CWIX 2020

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

CWIX und die EUEuropäische Union

  • Ein Soldat an einem Laptop
    • Multinationalität
    • Cyber- & Informationsraum

    EU testet zusammen mit ZSwKBw die Zukunft

    Vertreter des European Union Military Staff beteiligen sich in Euskirchen im ZSwKBw an Tests des Federated Mission Networking.

    • Euskirchen

CWIX 2020 als Remote Event

Hintergrund CWIX

  • Ein Mann hält ein Funkgerät

    CWIX - Im Interview erklärt

    Die CWIX ist die größte Interoperabilitätsübung der NATO. Im Interview erklärt Oberstleutnant Kindt den Hintergund der Übung.

Ein Mann verbindet Kabel

CWIX 2020 bei der NATONorth Atlantic Treaty Organization (englisch)

Weitere Informationen über die CWIX 2020 auf der NATO-Internetseite

Weitere Themen