Heer
Fest im multinationalen Korps

19 Nationen feiern den Tag der Deutschen Einheit

19 Nationen feiern den Tag der Deutschen Einheit

Datum:
Ort:
Innsworth
Lesedauer:
4 MIN

Anlässlich des Tages der Deutschen Einheit haben die Soldatinnen und Soldaten des Deutschen Anteils des Allied Rapid Reaction Corps (ARRCAllied Rapid Reaction Corps) in Großbritannien zum traditionellen deutschen Biwak eingeladen. Als Gäste kamen Soldaten der 19 Partnernationen und Vertreter lokaler Institutionen und Kommunen, Freunde und Angehörige. Kurz darauf feierten Soldaten aus mehr als 20 Nationen gemeinsam mit ihren Familien den International Family Day des ARRCAllied Rapid Reaction Corps.
 

Auf einer Empore und darunter spielen Soldaten auf Blasinstrumenten. Soldaten und Zivilisten sitzen davor und hören zu.

Nationales Fest mit internationalen Gästen: Das Heeresmusikkorps Veitshöchheim spielt für die geladenen Gäste

Bundeswehr/DtA ARRC

Wie viele Nationen der Community des ARRCAllied Rapid Reaction Corps, eines multinationalen NATO-Korps in Innsworth, feiert auch der Deutsche Anteil (DtADeutscher Anteil ARRCAllied Rapid Reaction Corps) jedes Jahr den Nationalfeiertag. Dazu veranstalten die deutschen Soldaten das traditionelle deutsche Biwak, dieses Jahr zum 24. Mal seit Bestehen des ARRCAllied Rapid Reaction Corps. Darüber hinaus bot die Bundeswehr den internationalen Partnern die Möglichkeit, innerhalb von zwei Tagen das deutsche Abzeichen für besondere Leistungen im Truppendienst zu erwerben. 

Chance auf ein Leistungsabzeichen 

Ein Soldat schießt mit einer Pistole auf Zielscheiben. Ein deutscher Soldat steht daneben.

Die Soldatinnen und Soldaten verschiedener Nationen werden von ihren deutschen Kameraden beim Schießen fachlich begleitet

Bundeswehr/DtA ARRC

Um dieses Abzeichen zu erwerben, muss ein deutscher Soldat den jährlichen Nachweis im ABCAtomar, Biologisch, Chemisch-Selbstschutz, als Einsatzersthelfer, im Schwimmen und Schießen erbringen und er muss einen Basis-Fitness-Test und einen Leistungsmarsch bestehen. Von den 32 internationalen Teilnehmenden, die sich dieser Herausforderung stellten, schafften 28 die Voraussetzungen für das Leistungsabzeichen in Gold. Der Dienstälteste Deutsche Offizier des DtADeutscher Anteil ARRCAllied Rapid Reaction Corps, Oberst Uwe Jansohn, betonte bei der Auszeichnung der ersten 21 Soldaten und Soldatinnen die Bedeutung des Abzeichens. „Es steht für die Verpflichtung aller, sich stets und ständig in den soldatischen Grundfertigkeiten fit zu halten. Eine Tätigkeit hinter dem Schreibtisch kann davon nicht befreien. Wir alle sind und bleiben Soldaten und müssen jederzeit bereit sein, im Ernstfall für unser Land und unsere Wertegemeinschaft im Bündnis einzustehen.“ Neben den physischen Tests im Schwimmen und dem Gepäckmarsch begeisterte insbesondere der Pistolenschießtest nach dem neuen Schießausbildungskonzept der Bundeswehr die Teilnehmenden. 

Zwölf Kilometer mit Gepäck in 53 Minuten

Ein britischer Soldat hält einen goldenen Stiefel auf einer Holzplakette hoch.

Der Brite, Captain Jonathan Edis, präsentiert stolz den „Goldenen Stiefel“ als Anerkennung für seine außergewöhnliche Marschleistung

Bundeswehr/DtA ARRC

16 Kameraden und Kameradinnen aus der 2. Kompanie des Versorgungsbataillons 4 im bayerischen Roding hatten sich intensiv darauf vorbereitet, den Schießtest zu unterstützen und zum Beispiel die Anweisungen für das Schießen in Englisch geübt. Damit die Teilnehmer der anderen Nationen eine faire Chance bei dem für sie fremden Schießtest mit einer fremden Pistole hatten, standen zu jeder Zeit drei Schießausbilder bereit und boten kurze Trainings an. „Beide Tage waren ein wichtiger Meilenstein, mit dem der Deutsche Anteil ARRCAllied Rapid Reaction Corps seine Bedeutung im multinationalen Umfeld unterstreichen konnte“, resümierte Jansohn am zweiten Tag. Nachdem das Angebot, das deutsche Leistungsabzeichen ablegen zu können, ein voller Erfolg gewesen war, nutzte Jansohn die Gelegenheit, um eine außergewöhnliche individuell erbrachte Leistung mit dem „Goldenen Stiefel“ auszuzeichnen. Der britische Captain Jonathan Edis absolvierte den deutschen zwölf Kilometer Leistungsmarsch mit einem 15 Kilogramm Rucksack in sagenhaften 53 Minuten.

Gute Stimmung in der Offiziermesse

Menschen hören einer Band zu und klatschen. Zwei Soldaten singen in Mikrofone.

Für die nötige Festzeltstimmung sorgt das Heeresmusikkorps Veitshöchheim mit einer mitreißenden Performance

Bundeswehr/DtA ARRC

Den Jahreshöhepunkt des DtADeutscher Anteil ARRCAllied Rapid Reaction Corps bildete dann das diesjährige 24. deutsche Biwak. Es ist ein fester Bestandteil im Eventkalender des ARRCAllied Rapid Reaction Corps. Seitdem 2010 das deutsche Biwak im Vereinigtem Königreich gefeiert wird, ist es immer die größte Veranstaltung anlässlich eines nationalen Feiertages innerhalb des ARRCAllied Rapid Reaction Corps. Aufgrund der Wettervorhersage musste allerdings mit einer Tradition gebrochen werden: 2022 fand das Biwak nicht wie üblich draußen, sondern in den Räumlichkeiten der Offiziersmesse der Imjin Barracks statt. Dem vollen Erfolg der Veranstaltung tat die „Schlechtwetterlösung“ jedoch keinen Abbruch, stand das Biwak doch unter dem Segen von Reverend Heather Rendell, der britischen Militärgeistlichen des ARRCAllied Rapid Reaction Corps. Als tatkräftige Unterstützung reiste der Feldküchentrupp des Spezialpionierregiments 164 aus Husum nach Innsworth und bot den Gästen unter anderem traditionelle Erbsensuppe und Bratwürste. Der Speisesaal der Offiziersmesse erinnerte, mit Bierzeltgarnituren ausgestattet, an ein deutsches Festzelt und die Soldatinnen und Soldaten des Heeresmusikkorps Veitshöchheim unter der Leitung von Oberstleutnant Roland Dieter Kahle sorgten mit ihren Auftritten für ausgelassene Stimmung.

Deutsches Biwak 2023 schon im Sommer

In seiner Rede berichtete Oberst Jansohn von seinen Eindrücken am Tag der deutschen Wiedervereinigung: „Wir standen mit Hunderttausenden anderen Menschen vor dem Reichstag, 40 Meter entfernt von einem riesigen Flaggenmast und dann wurde die deutsche Flagge gehisst, das erste Mal über einem wiedervereinigten Deutschland …“. Spontan ergriff dann Richard Graham, Mitglied des britischen Parlaments, das Wort. Neben seinem Dank für die Einladung gab Graham seinen Blickwinkel auf die deutsche Wiedervereinigung wieder. Zum Abschluss stellte der Chef des Stabes des ARRCAllied Rapid Reaction Corps, Major General Kevin Copsey, die tiefe Verbundenheit zwischen Briten und Deutschen heraus, die er selbst in mehreren Verwendungen, unter anderem als Regimentskommandeur in Deutschland, erleben durfte. Die Serenade des Heeresmusikkorps im Fackelschein vor dem Gebäude der Offiziersmesse bildete den krönenden Abschluss des Biwaks mit der britischen und der deutschen Nationalhymne.
Aufgrund des bereits jetzt schon sehr vollen Terminkalenders des NATO-Korps wird das deutsche Biwak in Innsworth nächstes Jahr dann sein 25. Jubiläum losgelöst vom 3. Oktober bereits im Sommer feiern.

Der internationale Family Day des ARRCAllied Rapid Reaction Corps

Mehrere Frauen, Männer und Kinder stehen in einer Reihe vor einem Zelt, auf dessen Dach eine Deutschlandfahne liegt.

Der deutsche Stand ist aufgebaut, gleich kommen die Gäste

Bundeswehr/DtA ARRC

Kurz darauf feierten die Soldatinnen und Soldaten des ARRCAllied Rapid Reaction Corps aus 20 Nationen und ihre Angehörige sowie aus Staaten des Commonwealth den International Family Day, ein Fest der kulturellen Vielfalt. So wurde den Besuchern eine kulinarische und kulturelle Reise rund um die Welt geboten. Neben Momos (Teigtaschen) aus Nepal, Moussaka aus Griechenland und Pulled Pork aus den USA gab es auch kulturelle Highlights zu entdecken. Die Gurkha (nepalesischer Volksstamm im Dienst des britischen Heeres) boten eine Vorstellung mit ihren traditionellen Messern, den Kukris. Die Ghanaer präsentierten in einem Zelt Interessantes über die dortige Kultur, Vertreter der Fidschi-Inseln schenkten Kava-Tee in traditionellen Holzschüsseln aus.
Am deutschen Stand gab es Brat- und Currywurst sowie deutsches Bier – für viele eine kulinarische Besonderheit. Beim Wettbewerb im Maßkrugstemmen für die Erwachsenen und am Kickertisch für die Kinder hatten die Besucher viel Spaß. 

von  DtA ARRC

Mehr lesen

  • Ein goldumrandetes Schild mit den Worten Audentis Fortuna Iuvat (Wer wagt, gewinnt), in der Mitte eine Lanzenspitze

    Allied Rapid Reaction Corps

    Das multinationale Hauptquartier der NATO im Innsworth, Großbritannien, ist in der Lage, bis zu 120.000 Soldaten weltweit zu führen.

    • Heer