Seit der Aufstellung der 10. Kompanie im Jahr 2014 bin ich Kompanieeinsatzoffizier der Einheit. Nach meinem Grundwehrdienst und der Ausbildung zum Reserveoffizier war ich zunächst als Zugführeroffizier, dann als Kompanieeinsatzoffizier im Fallschirmjägerbataillon 261 im saarländischen Lebach sowie anschließend im Stab der Division Schnelle Kräfte im hessischen Stadtallendorf eingesetzt. Dann lockte mich die Aufgabe, einen Ergänzungstruppenteil in der Fallschirmjägertruppe mitaufbauen zu dürfen, ins niedersächsische Seedorf. Ich diene aus Überzeugung als Reservist der Fallschirmjägertruppe. Denn die Zahl der Streitkräfte muss im Krisen- und Bündnisfall erhöht werden. Toll ist dabei, dass ich in Seedorf mit besonderen Menschen zusammen diene, die alle nebenberuflich und oft in ihrer Freizeit bereit sind, sich den körperlichen und mentalen Herausforderungen dieser Truppengattung zu stellen. Hier erlebt man Reserve von ihrer professionellsten Seite.