Heer

Fesselnde Inspiration für kommende Aufgaben

Fesselnde Inspiration für kommende Aufgaben

  • Ausbildung
  • Heer
Datum:
Ort:
Strausberg

Wir leben mit einer wahren Flut von Wissen und Informationen. Sachverhalte sind oft komplex und schwierig einzuordnen. Es ist aufwendig, sich einen Überblick zu verschaffen und das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen.

Das betrifft sämtliche Lebensbereiche und auch unser Soldatendasein. Um Orientierung zu geben, hat der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer, das Projekt „Literatur im Heer“ ins Leben gerufen. Dabei stellt Vollmer verschiedenste Militärliteratur vor und animiert alle Soldaten, mehr zu lesen. Der General möchte junge Offizieranwärter dazu motivieren, sich durch die Lektüre ausgewählter Bücher ein eigenes Verständnis von Geschichte zu erarbeiten.

Generalleutnant Jörg Vollmer möchte Soldatinnen und Soldaten motivieren, sich mehr mit dem Thema Literatur zu beschäftigen. Lesen helfe, sich einen eigenen Wertekanon und ein Verständnis von Geschichte zu erarbeiten.
Zum Auftakt empfiehlt Generalleutnant Vollmer das Buch „Aufstand“ von William R. Polk, das verschiedene Guerilla-Konflikte vom amerikanischen Unabhängigkeitskrieg bis hin zum Irak beleuchtet.
Diesmal gibt der Inspekteur vier Buchempfehlungen, dabei unter anderem „Sankt Michael und der Drache“ von Pierre Leulliette, das sich mit den Fronterfahrungen eines jungen Soldaten befasst sowie Bing West mit „No true Glory“, das den Kampf um Falludscha im Irak beschreibt.
Abschließend empfiehlt der Inspekteur des Heeres General Stanley McChrystal's Werk "My Share of the Task" sowie Frank Lewidge's "Losing Small Wars". Während der Amerikaner über die Führung von Spezialkräften im Irak spricht, hinterfragt Lewidge die britischen Einsätze der Neuzeit kritisch.


von Christian Grothaus

mehr lesen