Ablauf der Grundausbildung

Einschleusung, Einstellungsuntersuchungen, Empfang der Ausrüstung - und dann geht es los: Der erste Monat der Grundausbildung steht ganz im Zeichen der Waffen- und Geräteausbildung und des Gefechtsdienstes. Zunächst müssen Sie sich mit der eigenen Ausrüstung, den Waffen und dem Gerät vertraut machen, um Sicherheit im Umgang mit ihnen zu gewinnen. Auf einen ausführlichen theoretischen Unterricht zum Gefechtsdienst aller Truppen zu Lande folgt als Monatsabschluss die praktische Ausbildung und Anwendung des neu erworbenen Wissens. All dies wird von einer fordernden Sportausbildung begleitet, sei es in Form von Militärischer Fitness, Lauftraining oder Eingewöhnungsmärschen.

Im zweiten Monat führt der Sanitätsbereich Frankenberg die Ausbildung zum Ersthelfer durch und befähigt die angehenden Soldaten, im Falle einer Verletzung oder Verwundung die Erstversorgung eines Kameraden zu übernehmen. Regelmäßiger Formaldienst, also Marsch in Formation, bereitet die Rekruten auf das Feierliche Gelöbnis vor. Im Rahmen der Ausbildung zur Abwehr von ABCAtomar, Biologisch, Chemisch-Kampfmitteln setzen sich die Rekruten mit verschiedenen Bedrohungslagen und den notwendigen Gegenmaßnahmen in Theorie und Praxis auseinander. Das Übungslager am Ende des zweiten Monats verlangt schließlich die Anwendung all jener Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Waffen und Gerät auf dem Gefechtsfeld ab, die bisher erworben wurden.

Für den letzten Monat der Grundausbildung stehen zwei Ausbildungsthemen im Fokus: der scharfe Schuss mit dem Gewehr G36 und die Wachausbildung. Auf der Schießbahn werden Sie verschiedene Schießübungen, zum Beispiel auch bei eingeschränkter Sicht in der Nacht, absolvieren. Mit der Wachausbildung werden die Rekruten befähigt, als Torposten wie auch als Streifensoldat zu bestehen. Dabei erwerben sie gleichzeitig das dafür erforderliche rechtliche Hintergrundwissen. Krönender Abschluss ist schließlich die Rekrutenbesichtigung, die Abschlussprüfung für die Rekruten. Hier gilt es, sich in sämtlichen Ausbildungsthemen der vergangenen drei Monate zu beweisen, gleichzeitig seine körperlichen Belastungsgrenzen kennenzulernen und bereit zu sein, sie zu überwinden.

Sanitätsausbildung (Einsatzersthelfer Alpha)

Waffen- und Geräteausbildung

Gefechtsdienst

Hindernisbahn