Heer
Auf dem Wappen ist ein Greif, der das Wappen hält, darauf die bayerische Flagge, Berge, eine Burg, ein Schwert, die Zahl 3.

Feldwebel-/Unteroffizieranwärterbataillon 3

Das Feldwebel-/Unteroffizieranwärterbataillon 3 im bayerischen Altenstadt ist der Unteroffizierschule des Heeres unterstellt und für die Durchführung von Feldwebel- und Unteroffizieranwärterlehrgängen verantwortlich.

Auftrag

Das Feldwebel-/Unteroffizieranwärterbataillon 3 führt die Feldwebel- und Unteroffizieranwärterlehrgänge für die Feldwebel und Unteroffiziere des Heeres durch. In den Lehrgängen vermitteln die Ausbilder die Grundlagen des soldatischen Selbstverständnisses und die Handlungssicherheit der künftigen Feldwebel im Heer. Für die künftigen Fachdienstunteroffiziere ist der Lehrgang die entscheidende militärische Grundlagenausbildung für die gesamte Dienstzeit. Der Feldwebel-/Unteroffizieranwärterlehrgang dauert insgesamt sechs Monate und ist in drei Ausbildungsabschnitte gegliedert.

Theorie und Praxis im Wechsel

Im ersten Ausbildungsabschnitt werden die Anwärter nach einer intensiven Sportausbildung in den Themen Gefechtsdienst aller Truppen, Schießen mit Handwaffen und Wachdienst ausgebildet. Im Ausbildungsabschnitt 2 werden die jungen Soldaten in ihre zukünftigen Stammtruppenteile versetzt und absolvieren ein vierwöchiges Praktikum.

Der Ausbildungsabschnitt 3 des Feldwebel-/Unteroffizieranwärterlehrgangs dauert zwölf Wochen und wird, wie Abschnitt 1 in den Feldwebel-/Unteroffizieranwärter-Bataillonen des Heeres durchgeführt.
Die Inhalte des Ausbildungsabschnitt 1 werden hier noch einmal aufgegriffen, vertieft und erweitert. 

Seit 2018 führt Oberstleutnant Robert Badstübner das Feldwebel-/Unteroffizieranwärterbataillon 3.
 

Zahlen und Fakten

  • circa 160 Angehörige hat das Bataillon

  • 2 Kompanien bilden das Bataillon

  • seit 2014 steht das Bataillon im Dienst

Nachrichten

Anreise

"Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen"

Kontakt

Weitere Dienststellen