Ein Dienstgebäude eines Bundeswehr-Dienstleistungszentrums
Bundeswehr/Jennifer Quehl

Die Bundeswehr-Dienstleistungszentren

Die Bundeswehr-Dienstleistungszentren (BwDLZBundeswehr-Dienstleistungszentrum) sind Ortsbehörden der Bundeswehrverwaltung und zuständig für die Betreuung und Versorgung der militärischen und zivilen Dienststellen. Sie gehören dem Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUDInfrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen) an.

Beamte, zivile Mitarbeiter und Soldaten der Bundeswehr-Dienstleistungszentren bieten gemeinsam allen Bundeswehrangehörigen einen Service aus einer Hand. In vielen Liegenschaften und Kasernen sind Teile der Bundeswehr-Dienstleistungszentren vor Ort, um kurze Wege zu ermöglichen.

Insgesamt bilden 43 Bundeswehr-Dienstleistungszentren im gesamten Bundesgebiet ein flächendeckendes Netz aus regional zuständigen Dienststellen, von Husum im Norden bis Bad Reichenhall im Süden.

Das umfangreiche Aufgabenspektrum umfasst unter anderem folgende Kernaufgaben:

Personal:

Von der Einstellung über die Ausbildung bis zum Ruhestand werden eine Vielzahl von Personal- und Tarifangelegenheiten bearbeitet. Wenn im persönlichen Umfeld Hilfe benötigt wird, steht einem der Sozialdienst am jeweiligen Standort zur Seite. Dies bedeutet, dass Bundeswehrangehörige und ihre Familien in allen sozialen Fragen und bei Problemen von Sozialarbeiter/-innen beraten werden. Die Wohnungsfürsorge unterstützt Bundeswehrangehörige die versetzt wurden bei der Suche nach einer neuen Wohnung in der Region.

Finanzen:

Der Bereich Finanzen ist für alle Budget und haushaltsrechtlichen Aufgaben, sowie die Kostenabrechnung im jeweiligen Zuständigkeitsbereich verantwortlich und unterstützt hierbei die militärischen Dienststellen.

Liegenschaftsmanagement:

Von A wie Abfallentsorgung bis Z wie zentrales Heizkraftwerk, das Liegenschaftsmanagement kümmert sich um den Betrieb der Liegenschaften und um die Instandhaltung von Gebäuden und technischen Anlagen. Hierbei wird darauf geachtet, dass Umwelt- und Arbeitsschutzbestimmungen eingehalten werden. Auch die gärtnerische Pflege der Außenanlagen gehört zu diesem Aufgabenbereich. Auf den Truppenübungsplätzen ist das jeweilige BwDLZBundeswehr-Dienstleistungszentrum zuständig für Funktion und Instandhaltung der Zielbauten.

Truppenküchen:

Gemeinsam mit dem Verpflegungsamt der Bundeswehr in Oldenburg stellen die Bundeswehr-Dienstleistungszentren die Verpflegung in den Liegenschaften sicher. Konkret: Sie sind verantwortlich für das Personal, die Infrastruktur und den Betrieb der Truppenküchen.

In einer Truppenküche der Bundeswehr stehen Soldaten an der Essenausgabe.

Das Verpflegungsamt bietet in den Truppenküchen abwechslungsreiche und gesunde Gerichte an

Bundeswehr/Jenny Bartsch


  • 43 Dienststellen

  • 20.000 Beschäftigte

  • fast 1.500 Liegenschaften

Impressionen aus den Bundeswehr-Dienstleistungszentren

Mehr zum Thema: Die Bundeswehr-Dienstleistungszentren

Weitere Themen