Jugendmarketing

Bundeswehr Olympix – Kopf an Kopf in der Schlammzone

Drüber, drunter, mittendurch - so hieß es auch beim diesjährigen Hindernislauf in Warendorf. Alle Bilder und Hintergründe finden Sie hier.

Drei junge Menschen hangeln sich an einer Sprosse entlang. Rechts ist der Schriftzug der Bundeswehr Olypix abgebildet.

Vom 20. bis zum 22. Mai 2022 fanden an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf die diesjährigen „Bundeswehr Olympix“ statt. Auf dem rund acht Kilometer langen Hindernisparcours messen sich jedes Jahr Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren aus ganz Deutschland. Die Teilnehmenden treten hierbei in Vierer-Teams an und können bis an ihre persönlichen Leistungsgrenzen gehen. So sollen sie etwas über sich selbst lernen, aber auch die positive Erfahrung machen, was man als Team alles meistern kann.

/
  • Bundeswehr Olympix 2022
    01

    Safety First

    Da das Event in einem militärischen Sicherheitsbereich stattfand, wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst durchsucht. Eine reine Vorsichtsmaßnahme, um allen ein sicheres und gelassenes Wochenende bieten zu können. Nichtsdestotrotz gingen die Einsatzkräfte der Feldjäger hierbei sehr gründlich vor.

  • Eine Gruppe von Menschen und Soldaten steht an einem Anmeldepunkt für eine Sportveranstaltung
    02

    Der Check-in

    Hier wurden die gut 300 Jugendlichen, die sich für das Event angemeldet hatten, in Gruppen eingeteilt, wenn sie nicht schon als Quartett anreisten. Zudem bekam jede Gruppe hier ihre Gruppenführerin oder ihren Gruppenführer vorgestellt. Diese begleiteten die Teilnehmenden am ganzen Wochenende und standen mit Rat und Tat zur Seite.

  • In einer Sporthalle liegen viele Menschen in einem Schlafsack oder bereiten sich auf ihr Nachtlager vor
    03

    Das Nachtlager

    Nach dem Check-in hieß es erst einmal: Isomatte ausrollen und Schlafsack auspacken. Die Jugendlichen und ihre Gruppenführer übernachteten gemeinsam in den beiden Sporthallen der Sportschule. Vielleicht etwas spartanisch, aber alles halb so wild – Entschädigung gab's bei der mehr als reichlichen Vollpension in der Truppenküche des Standortes.

  • Ein Soldat steht auf einer Bühne, in der Hand hält er ein Mikrofon und spricht ins Plenum
    04

    Einstimmen auf den Wettkampf

    Natürlich sollten die Teilnehmenden auch Zeit zum Austausch haben. Bei der abendlichen Beachparty in der Leichtathletikhalle begrüßte der Kommandeur der Sportschule, Oberst Rüdiger Jorasch, die Teilnehmenden und motivierte sie zu Höchstleistungen.

  • Ein Team von Sportlern läuft durch ein Starttor
    05

    Startschuss

    Am nächsten Morgen ging es dann endlich los. Im Fünf-Minuten-Takt starteten die Vierer-Teams die etwa acht Kilometer lange Strecke. Ziel: Die 28 Hindernisse in möglichst kurzer Zeit zu überwinden und sich somit für das Finale am nächsten Tag zu qualifizieren.

  • Drei junge Männer stehen in einem Wasserbecken, ein Soldat schaut von außen zu ihnen
    06

    Gemeinsam im...

    Immer mit dabei und manchmal auch mittendrin: Die Gruppenführerinnen und Gruppenführer begleiteten ihre Teams durch Wasser, Matsch und Sand. Dabei trugen sie Verpflegung mit sich, feuerten ihre Schützlinge an und sorgten für den mentalen Support.

  • Ein junger Mann gräbt sich durch den Sand unter einem Hindernis durch
    07

    ...Kampf mit den Elementen

    Zuerst ging’s ins Wasserbecken, um sich gleich beim nächsten Hindernis durch die Sandgrube zu wühlen. Neben der rein physischen Anstrengung, sorgten Tauchbecken, enge Röhren und Matsch für den zusätzlichen Reiz. Eine Belastungsprobe - auch für die Psyche.

  • Auf einer Halfpipe#en, die mit Wasser besprengt wird, versuchen zwei junge Frauen nach oben zu laufen.
    08

    Gemeinsam stark

    Der Parcours soll den Jugendlichen unter anderem zeigen, wie wichtig Teamwork ist. Hindernisse wie der „Gipfelstürmer“ waren für viele nur mit der Hilfe ihrer Mitstreitenden zu überwinden. „Drauf, dran, drüber!“ war an diesem Wochenende nicht nur der Schlachtruf der Panzergrenadiere.

  • Eine junge Frau versucht sich durch viele Seile durchzuschlängeln, ihre Teamkameradinnen feuern sie an
    09

    Auch Köpfchen gefragt

    Neben viel Ausdauer und Muskelkraft kam es auch auf Geschicklichkeit und Denkvermögen an. Bei manchen Hindernissen mussten die Teams knifflige Aufgaben lösen, wie das Entwirren von Seilen – natürlich trotzdem mit vollem Körpereinsatz.

  • Ein gemischte Gruppe von Sportlern läuft mit schweren gewichten über einen Sportplatz. Ein Soldat feuert sie an.
    10

    Endspurt

    Das schnellste der gut 70 Teams kam nach gerade einmal 72 Minuten ins Ziel. Ein fantastische Leistung! Die besten fünf Teams der jeweiligen Klassen (Jungen, Mädchen und Mixed jeweils über oder unter 18 Jahre) durften sonntags nochmal auf einem kürzeren Parcours um den Sieg laufen.

  • Menschen wärmen sich für einen Hindernislauf auf.
    11

    Nochmal alles geben

    Nach einer weiteren Nacht im Schlafsack und mit einem ordentlichen Frühstück im Bauch, wärmten sich die Teilnehmenden für das Finale auf. Währenddessen konnten sich die Ausgeschiedenen Exponate anschauen, wie beispielsweise den Schützenpanzer Puma.

  • Eine Gruppe Männer in bunten Leibchen sprintet durch ein Starttor. Im Hintergrund feuern sie mehrere Menschen an.
    12

    Das Finale

    Auf dem deutlich verkürzten, jedoch nicht weniger schweren Parcours mussten die Finalistinnen und Finalisten nochmal alles geben. Diesmal zählte auch die Einzelleistung, denn die Teams traten im Staffellauf gegeneinander an.

  • Ein junger Mann und eine junge Frau klettern aus zwei mit Wasser gefluteten Röhren.
    13

    Nass, nasser, BwBundeswehr-Olympix

    Von oben und von unten – beim Finalparcours kam das Wasser von allen Seiten und erschwerte das Überwinden der Hindernisse. Zusätzlich hatten die Teilnehmenden die gegnerischen Teams immer im Augenwinkel, was für eine Extraportion Stress sorgte.

  • Eine junge Sportlerin versucht eine Steilwand hochzulaufen die mit Wasser bespänkelt wird.
    14

    Erbarmungslos

    Alleine die Wand hoch – für den Ein oder Anderen unmöglich. Nach drei Versuchen durfte das Hindernis umgangen werden, jedoch nur mit einer saftigen Zeitstrafe. Für die Einhaltung der Regeln und der Strafen waren an jedem Hindernis Schiedsrichter postiert.

  • Eine junge Sportlerin kommt durchnässt und erschöpft im Ziel an und wird von ihren Teamkameradinnen in Empfang genommen.
    15

    Zieleinlauf

    Erschöpft aber überglücklich fielen sich die Finalistinnen und Finalisten im Ziel in die Arme. Für manch einen hat es nicht zum Sieg gereicht, jedoch sind alle Teilnehmenden an Erfahrung reicher und hatten ein Wochenende voller Aktion und Spaß.

  • Bei der Siegerehrung bekommen junge Männer und Frauen Medaillen überreicht.
    16

    Siegerehrung

    Die Medaillen überreichte der Kommandeur der Sportschule nicht alleine. Ihm ging der amtierende deutsche Meister im Marathon zur Hand. Hendrik Pfeiffer ist nämlich Sportsoldat und trainiert selbst häufig an der Sportschule der Bundeswehr.

Weitere Themen