Arbeiten beim Bundessprachenamt

Mit welchen Berufen Menschen bei uns arbeiten und in welchen Bereichen wir aktuelle Stellenausschreibungen haben erfahren Sie hier.

Eine Frau mit Laptop.
Pixabay

Wer arbeitet beim Bundessprachenamt?

Eine Karte mit den Standorten des Bundessprachenamtes.

Die Standorte des Bundessprachenamtes.

Bundessprachenamt

Im Bundessprachenamt arbeiten ca. 1.000 Menschen an über 60 Standorten in ganz Deutschland und in sehr unterschiedlichen Berufen.

Die meisten Beschäftigten bei uns haben einen besonderen Bezug zur Sprache und besonders zu Fremdsprachen. Diese Leidenschaft haben sie zum Beruf gemacht und arbeiten bei uns als:

  • Lehrerinnen und Lehrer für Fremdsprachen
  • Übersetzerinnen und Übersetzer
  • Fremdsprachenassistentinnen und Fremdsprachenassistenten
  • Dolmetscherinnen und Dolmetscher

In unserem Verwaltungsbereich arbeiten aber auch Hausmeisterinnen und Hausmeister, Juristinnen und Juristen und Verwaltungsbeamte.

Arbeiten beim Bundessprachenamt? So geht's!

Im Folgenden nennen wir Ihnen Einstellungsvoraussetzungen für die sprachlichen Berufe bei uns und zeigen auf, wie vielfältig die Arbeit bei uns ist. Für alle hier aufgeführten Berufe ist das Bundessprachenamt auch Ihre Ansprechstelle bei weitergehenden Fragen, da wir für die Einstellung zuständig sind.

Um als Lehrerin oder Lehrer bei uns Fremdsprachen zu unterrichten, brauchen Sie ein einschlägiges Hochschulstudium der Fremdsprache und pädagogische Erfahrungen.

Unsere Übersetzerinnen und Übersetzer haben ein einschlägiges Hochschulstudium im Bereich der Übersetzungswissenschaften absolviert. Eine Möglichkeit der Weiterentwicklung besteht in der Fortbildung zur Überprüferin bzw. zum Überprüfer. Diese sichern die hohe Qualität unserer Übersetzungen.

Unsere Fremdsprachenassistentinnen und Fremdsprachenassistenten müssen eine entsprechende Ausbildung mitbringen. Wir bilden selber nicht für diesen Beruf aus. Sie arbeiten bei uns in ganz vielfältigen Bereichen von der Erstellung von Lernmaterialien für den Unterricht bis zur Vorbereitung von Texten für das Übersetzen - aber auch in Digitalisierungsprojekten oder mit Rechercheaufträgen.

Unsere Dolmetscherinnen und Dolmetscher haben ein einschlägiges Hochschulstudium absolviert und sich darin als Konferenzdolmetscher ausgebildet. Der Beruf des Dolmetschers gehört zu den drei stressigsten Berufen der Welt: nach Kampfpilot und Fluglotse.

Weitere Themen