Über das notwendige Trainingspensum haben wir ja schon gesprochen, aber wie geht das mit Beruf und Familie zusammen?