Portraitbild eines Mannes
Dr. Stefan Kowitz, Generalarzt
Ich denke, es ist gerade unsere Stärke, auf NATO- und EU-Ebene zu arbeiten. Dem Patienten ist es egal, ob das Blut, das er bekommen soll, aus einem NATO- oder EU-Staat kommt. Wir wollen sowohl NATO- als auch EU-Ressourcen zum Wohle der Patienten bündeln und effizient einsetzen. Was wir dabei beachten müssen, ist der Umstand, dass es auf NATO- und EU-Ebene verschiedene Sicherheitseinstufungen von Dokumenten gibt. Diese müssen wir einhalten. Die Trennung erfolgt durch separate Computersysteme. Um eine Vermischung der Daten zu verhindern, besteht außerdem eine strikte Aktentrennung. Im sanitätsdienstlichen Bereich können wir weitestgehend unabhängig von EU- oder NATO-Ebene viele Sachverhalte gemeinsam bearbeiten. Fragestellungen wie die optimale Konfiguration einer Sanitätseinrichtung oder Verbesserungen im Bereich der Telemedizin sind nur zwei dieser Themen.