Theoretisch schon. Es gibt keine Impfung, die einen 100-prozentigen Schutz bietet. Allerdings muss man sich vor Augen führen, dass es auch bei jedem Medikament Patientinnen und Patienten gibt, die nicht auf das Medikament ansprechen. Bei der Masernimpfung wären das zwei bis drei Prozent der Geimpften, die trotz der Impfung an den Masern erkranken. Demgegenüber stehen aber 97 bis 98 Prozent erkrankter und in Einzelfällen verstorbener Menschen ohne Impfung. Das steht in keinem Verhältnis.