Ja. Infizierte Menschen einschließlich nicht diagnostizierter Virusträger in unbekannter Anzahl scheiden SARSSchweres Akutes Respiratorisches Syndrom-CoV-2 im Stuhl aus und tragen somit zu einer Verbreitung des Erregers in die Umwelt bei. Die Bedeutung dieser Ausbreitung für das Pandemiegeschehen in die Umwelt ist noch nicht ausreichend geklärt – bisher wird diese Ausscheidung als nicht relevantes Infektionsrisiko bewertet. Gerade zur Abschätzung der Dunkelziffer ist es dringend notwendig, dass Systeme zur Anwendung kommen, die die SARSSchweres Akutes Respiratorisches Syndrom-CoV-2-Viren-Verbreitung in Echtzeit erfassen und uns somit ein besseres Bild der Infektionslage verschaffen. Die meisten SARSSchweres Akutes Respiratorisches Syndrom-CoV-2-Träger haben keine oder milde unspezifische Symptome. Das Abwasserüberwachungssystem, das von Umweltwissenschaftlern in den letzten 20 Jahren entwickelt und verfeinert wurde, hat das Potenzial, ein Schlüsselinstrument in der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Überwachung zu sein.