Theoretisch ja. Jedoch ist das Abwassersystem in Großstädten ungleich größer und komplizierter miteinander vernetzt. Um auswertbare Ergebnisse zu erhalten, könnte man gezielt an vulnerablen Stellen (z.B. an Krankenhäusern/Altenheimen) Proben entnehmen. Aktuell wird eine entsprechende Pilotstudie in München unter Beteiligung LMU/TUM und der Universität der Bundeswehr (München) durchgeführt.