Zweitens reizt mich der Zusammenhalt: Kameraden zu treffen, welche mich viele Jahre schon begleiten, oder zu erfahren, wie sehr die gegenseitige Unterstützung gelebt wird, ist schon einmalig. Teilweise sind auch schon wahre Freundschaften entstanden, da man mit den Kameraden doch auf einer „Wellenlänge“ denkt und agiert. Jede Fahrt in die Kaserne ist ein wenig wie nach Hause zu kommen.