Sanitätsdienst

Keyplayer in der Pandemie: Bundeswehrapotheke Quakenbrück

Keyplayer in der Pandemie: Bundeswehrapotheke Quakenbrück

  • Corona-Impfung
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Quakenbrück
Lesedauer:
2 MIN

In Quakenbrück befindet sich eines von insgesamt drei Versorgungs- und Instandsetzungszentren für Sanitätsmaterial der Bundeswehr. Die Bundeswehrapotheke in Quakenbrück hat jedoch seit Beginn der Corona-Impfkampagne eine ganz besondere Stellung: Hier ist die einzige Hauptumschlagsbasis für den Corona-Impfstoff in ganz Deutschland.

Ein Mann in Schutzkleidung steht an einem offenen Kühlschrank

Ein Hauptfeldwebel des VersInstZ SanMat Quakenbrück holt einen auf -79° C heruntergekühlten Covid-19 Impfstoff aus einem speziellen Tiefkühlschrank zur weiteren Verteilung.

Bundeswehr/Daniel Wolter

Die rund 200 Soldatinnen und Soldaten des Zentrums versorgen die Dienststellen der Bundeswehr im nördlichen Bereich der Republik und im Auslandseinsatz mit jeglichem benötigten sanitätsdienstlichen Material vom Pflaster über Medikamente bis zum Röntgengerät. Darüber hinaus werden hier auch alle medizinischen Geräte der Bundeswehr repariert und gewartet. Dementsprechend reicht die berufliche Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Kraftfahrer, über Medizingerätetechniker bis zum Apotheker. Außerdem ist das Versorgungs- und Instandsetzungszentrum Sanitätsmaterial (VersInstZ SanMat) Quakenbrück akademische Ausbildungsapotheke der Apothekerkammer Hamburg.

Höchste Qualitätsstandards

Ein Soldat steht vor Containern, im Hintergrund ist ein Gabelstapler bei der Arbeit.

Der Leiter des Versorgungs- und Instandsetzungszentrums für Sanitätsmaterial in Quakenbrück, Flottenapotheker Martin Pape im Impfstoffverteilzentrum.

Bundeswehr/Daniel Wolter

Flottenapotheker Martin Pape, der Leiter des VersInstZ SanMat Quakenbrück, ist stolz auf die qualitativ hochwertige Arbeit, die im Zentrum geleistet wird: „Wir arbeiten nach den auch im zivilen geltenden nationalen und europäischen rechtlichen Qualitätsstandards und verfügen über einen langjährigen Erfahrungsschatz. Die COVID-19Coronavirus Disease 2019 Impfstoffversorgung stellt somit lediglich eine, wenngleich besondere, Erweiterung unseres Routineauftrags dar.“ Man könne grundsätzlich bis zu 20 Millionen Impfdosen gleichzeitig im Zentrum lagern, jedoch wäre diese Kapazität jederzeit noch erweiterbar, so Pape.

Kein Vergleich mit ziviler Apotheke

Wer das erste Mal das Versorgungs- und Instandsetzungszentrum in Quakenbrück zu Gesicht bekommt, ist von der schieren Größe des Apothekenlagers beeindruckt. Die Vielfalt und Menge der Artikel lässt eher an einen sehr großen Versandhändler denken; was das Zentrum ja auch in gewisser Weise ist. „Das Spektrum und die Quantität der Artikel lässt sich eher nicht mit der allseits bekannten öffentlichen Apotheke vergleichen“, erklärt Martin Pape. Das was in der zivilen Apotheke im Medikamentenschrank gelagert wird, findet sich hier in langen Regalreihen in der vielfachen Menge des Bedarfs einer „normalen“ Apotheke.

Impfstoff mittlerweile Routine

Aus einem Paket mit Impfstofffläschchen werden georderte Mengen in ein kleineres Paket verpackt.

Der Impfstoff wird zur weiteren Verteilung an Impfzentren, Behörden und Arztpraxen neu verpackt.

Bundeswehr/Daniel Wolter

Die Teileinheit „Pharmazeutischer Großhandel“ der Bundeswehrapotheke ist im Rahmen der Amtshilfe für die Lagerung und die Verteilung des COVID-19Coronavirus Disease 2019 Impfstoffes zuständig. Alle Prozesse von der Anlieferung, über die Lagerung bis zur weiteren Verteilung des Impfstoffes im ganzen Land erfolgen nach den Vorgaben der europäischen Leitlinie zum Vertrieb von Arzneimitteln. Auch der Transport des Impfstoffes vom und zum Zentrum durch Spediteure unterliegt einer strengen Qualitätskontrolle. So bleibt gerade bei den empfindlicheren Impfstoffen immer die Herstellerqualität erhalten.

Starker Partner im Kampf gegen Corona

Seit der ersten Anlieferung von COVID-19Coronavirus Disease 2019 Impfstoff in Quakenbrück im Januar haben die Frauen und Männer des VersInstZ SanMat Quakenbrück 41,5 Millionen Vials (aus einem Vial Biontech können bis zu 6 Impfdosen generiert werden) sämtlicher in Deutschland zugelassener COVID-19Coronavirus Disease 2019 Impfstoffe zwischengelagert und an Impfzentren, Behörden und Arztpraxen bundesweit verteilt. Von außen betrachtet eine unglaubliche logistische Leistung, für die Soldatinnen und Soldaten des Sanitätsdienstes der Bundeswehr in Quakenbrück eine besondere zusätzliche Aufgabe, die in Quakenbrück exzellent gemeistert wird.

von Presse- und Informationszentrum des Sanitätsdienstes der Bundeswehr 

Weitere Informationen