Soldat in Uniform.
Das Friedrich-Loeffler-Institut, kurz FLI, ist das Referenzlabor für viele Tierseuchen, aber auch für bestimmte Zoonosen. Seine Geschichte ist eng mit der Erforschung der Maul- und Klauenseuche zu Beginn des 20. Jahrhunderts verknüpft. Diesen Arbeiten ist auch zu verdanken, dass das FLI auf einer Ostseeinsel, der Insel Riems angesiedelt ist. Die Zusammenarbeit mit dem FLI wird durch das ZInstSanBw Kiel sehr intensiv betrieben. Im Rahmen von Forschungsaufträgen haben auch andere Dienststellen der Bundeswehr mit dem FLI eng zusammengearbeitet. Angehörige des ZInstSanBw Kiel sind wiederholt zum Wissensaustausch auf Riems. Auch im Rahmen der Reservistenarbeit war es gelungen, einen Abteilungsleiter des FLI zum Oberstveterinär der Reserve zu befördern.