Oberstarzt Dr. Stephanie Krause
Materialpakete werden abgerufen, wie zum Beispiel Geräte zur Langzeitbeatmung und zur Kurzzeitbeatmung sowie Personal. Ein Sanitätsregiment hat nur Personal zum Betrieb einer Sanitätseinrichtung. Im Falle eines Einsatzes wird das Personal ergänzt mit Personal aus den Bundeswehrkrankenhäusern. Es gibt daher bei uns nur sehr wenige Intensivfachpfleger und diese unterstützen derzeit in den Bundeswehrkrankenhäusern. Unser Material wird einsatzbereit gehalten. Trotz des reduzierten Präsenzbetriebes ist das Leben in der Kaserne deutlich lebendiger als außerhalb der Kaserne. Es gibt viele Bereiche im Regiment, wo die Soldatinnen und Soldaten anpacken. Wir müssen die Krankentransportkapazität bereithalten. Das bedeutet, das Fahrzeug muss bewegt und gewartet werden, damit es jederzeit einsatzbereit ist. Deswegen ist hier in der Kaserne verhältnismäßig viel los.