Bei der Zeitverschiebung von acht Stunden ist die Kommunikation mit der Heimat nicht einfach. Daher freue ich mich am meisten auf ein Wiedersehen mit Familie und Freunden. Im Moment ist die Übung hier in Kanada für mich eine großartige Zeit, in der ich viele Erfahrungen sammeln kann. Nach der Übung werde ich dann erst einmal für meine weitere Ausbildung an das Bundeskrankenhaus in Ulm gehen. Ich freue mich aber auch schon darauf anschließend wieder zurück an das Institut in München zu dürfen.