Sanitätsdienst

Hinlegen und Leben retten: Blutspenden in Dornstadt

Hinlegen und Leben retten: Blutspenden in Dornstadt

  • Aktuelles
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Dornstadt
Lesedauer:
1 MIN

Jeden Tag werden in Deutschland rund 15.000 Blutspenden benötigt. Da der Vorrat an Blutkonserven in der aktuellen Coronakrise stark zur Neige geht, ist derzeit jede Spende umso wertvoller. Daher hat das Deutsche Rote Kreuz (DRKDeutsches Rotes Kreuz) gemeinsam mit dem Sanitätsregiment 3 „Alb-Donau“ in Dornstädter Rommel-Kaserne eine Blutspendenaktion gestartet.

Blutspender liegen auf Tragen zur Blutspende in der Sporthalle

Soldatinnen und Soldaten sowie Zivilangestellte und Beamte bei der Blutspende in der Rommel Kaserne

Bundeswehr / Minh Vu

Über 200 Soldatinnen und Soldaten, sowie Zivilangestellte und Beamte der Bundeswehr spendeten ihr Blut und konnten ebenfalls für eine Stammzellen-Registrierung gewonnen werden. Stammzellen können zur Behandlung von Blutkrankheiten oder zur Wiederherstellung des Blutsystems nach bestimmten Krebstherapien genutzt werden. Der Registrationsprozess ist sehr aufwändig und kostenintensiv. Die Blutentnahme erfolgte durch das DRKDeutsches Rotes Kreuz Weidenstetten/Beimerstetten gemeinsam mit dem DRKDeutsches Rotes Kreuz Blutspendedienst Baden-Württemberg.

Ein Soldat liegt auf einer Trage und spendet Blut

Nach nur wenigen Minuten auf der Trage ist es auch schon geschafft

Bundeswehr / Bastian Süpple

Gemeinsam führen die beiden Organisationseinheiten jährlich insgesamt sechs Blutspendenaktionen in der Region durch. Dieses Jahr hat das Sanitätsregiment 3 „Alb-Donau“ die Sporthalle der Rommel-Kaserne dafür bereitgestellt und das DRKDeutsches Rotes Kreuz erfolgreich unterstützt. Rolf Himmelhahn, der Bereitschaftsleiter des DRKDeutsches Rotes Kreuz Weidenstetten/Beimerstetten, zeigte sich mit dieser Aktion sehr zufrieden: Es wurde alles sehr gut organisiert und durchgeführt. Wir wünschen uns auch in Zukunft die Kooperation mit der Bundeswehr beizubehalten.“

Sechs Personen stehen und zwei Personen knien vor einem Lastkraftwagen des Deutschen Roten Kreuzes

Militärische und zivile Helferinnen und Helfer machten die Blutspendenaktion erst möglich

Bundeswehr / Minh Vu

Mit einer Blutspende schenkt der Spender neues Leben – und dies mit einem relativ geringen Aufwand. Es handelt sich hierbei um Hilfe, die direkt beim Patienten ankommt. Blutspender wissen dabei zwar nicht, wem persönlich ihr Blut zu Gute kommt oder in welcher Situation es benötigt wird. Sie wissen aber, dass ihre Blutspende wirklich hilft. Für sie oder ihn sind es nur Minuten, für jemand anderes kann es ein ganzes Leben sein.

von Maxim Witzke
  • Wappen Sanitätsregiment 3
    • Sanitätsregiment 3
    • Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung

    Sanitätsregiment 3

    Das Sanitätsregiment 3 ist ein im Schwerpunkt auf den Einsatz ausgerichtet und stellt dafür Personal und Material, um die sanitätsdienstliche…

  • Einen Spender wird Blut entnommen
    • Sanitätsdienst
    • Medizin & Gesundheit

    Blutspende bei der Bundeswehr

    Der Blutspendedienst der Bundeswehr ist mehr als Blutspende, er hat weitreichende einsatzbezogene Aufgaben zu erfüllen.