Sanitätsdienst

Generalinspekteur zu Besuch im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Generalinspekteur zu Besuch im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

  • Meldung
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
1 MIN

Der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, hat sich am 11. Juni im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg über aktuelle Lage zur COVID 19 Pandemie informiert.

Der Generalinspekteur unterhält sich mit mehrere Personen auf einm Gang des Bundeswehrkrankenhauses

Besuch Generalinspekteur der Bundeswehr General Eberhard Zorn im Bundeswehrkarnkenhaus Hamburg

Bundeswehr/Sandra Herholt

Im Schwerpunkt der rund zweistündigen Informationsveranstaltung stellte der Kommandeur und Ärztliche Direktor des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg, Admiralarzt Dr. med. Knut Reuter, die Anpassungsprozesse im Krankenhausbetrieb, die Zusammenarbeit mit den Dienststellen der Bundeswehr und die Einbindung in die Gesundheitsversorgung der Hansestadt vor.

Admiralarzt Dr. Reuter betonte dabei die professionelle Zusammenarbeit auf regionaler und überregionaler Ebene, die Tatkraft und das Engagement des Personals sowie die umgesetzten Innovationen. Beispiele hierfür sind unter anderem die Anpassung der Therapiekonzepte in der Intensivmedizin oder die Nutzung moderner Führungsinstrumente wie den Bundeswehr Messenger Dienst.

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

General Zorn konnte sich während seines Rundganges und in Gesprächen mit Soldatinnen und Soldaten, Reservisten sowie Unterstützungspersonal aus Dienststellen des Sanitätsdienstes von deren Professionalität und Teamgeist überzeugen.

Zum Abschied lobte der Generalinspekteur die Art und Weise, mit der die Frauen und Männer im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg die Herausforderungen während der Krise angingen. „Die gesammelten Erfahrungen, gerade im Bereich Digitalisierung, wurden hier gut weiterentwickelt.“

Zorn lobte die Mitarbeiterführung und Mitarbeiterinformation, die für ihn hier ausgezeichnet gelöst wurde. „Hier ist eine Menge Kreatives umgesetzt worden“.

von Andreas Rasche

weitere Informationen

  • Links ein vierstöckiges Flachdachgebäude, rechts nach hinten versetzt, ein zweistöckiges Gebäude mit Giebeldach.
    • Bundeswehrkrankenhaus Hamburg
    • Sanitätsdienst

    Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

    Das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg verfügt als Einrichtung der Grund- und Regelversorgung über 16 Kliniken und diagnostische Abteilungen.