Sanitätsdienst

Grundausbildung in Feldkirchen

Grundausbildung in Feldkirchen

  • Ausbildung
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Feldkirchen
Lesedauer:
2 MIN

Generalarzt Dr. Bruno Most, stellvertretender Kommandeur Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung und Beauftragter für Ausbildung im Kommandobereich, besuchte am 12. August die Grundausbildung der Sanitätsoffizieranwärterinnen und Sanitätsoffizieranwärter, die vor gut einer Woche ihren Dienst beim Sanitätslehrregiment angetreten haben.

Generalarzt Dr. Most steht in einem Kreis mit Offizieranwärterinnen und -anwärtern und unterhält sich mit ihnen

Generalarzt Dr. Bruno Most informiert sich vor Ort bei den Offizieranwärterinnen und -anwärtern über die Ausbildung

Bundeswehr/Sophia Schröter

Die 233 jungen Rekrutinnen und Rekruten haben dank der verkürzten Präsenzphase bereits eine vierwöchige Phase des „Distance learning“ hinter sich. Mit der technischen Unterstützung der Kommunikations- und Ausbildungsplattform San-Netz und der Ausbilder der Grundausbildungskompanie machten sich die Teilnehmenden mit den Inhalten vertraut. Zudem wurden zahlreiche Fragen gestellt und fachkundig beantwortet, was das hohe Interesse auf Seiten der Auszubildenden zeigte.

Attraktiver Dienst

Die sehr gute Akzeptanz und Resonanz auf diese moderne, interaktive Ausbildungsart bestätigten die jungen Offizieranwärter während der laufenden Waffenausbildung am Gewehr G36 im Gespräch mit dem Generalarzt einhellig. „Ich bin von der Herangehensweise und der hohen Qualität des Pre-learnings begeistert und sehe darin auch in Zukunft eine sehr gute und bereitwillig angenommene Methodik, die modern ist und den Dienst attraktiv macht – auch ohne und nach Corona“, so Most. 

Hygienemaßnahmen und Kohortierung

Zu besonderen Herausforderungen in der Umsetzung der Hygienemaßnahmen trug der Kompaniechef der 6. Kompanie, Leutnant Thomas Hampel, vor und erläuterte dabei die Abläufe, die Tagesdienstgestaltung und die Unterbringungssituation. Besonders augenfällig ist der hohe Personalansatz mit Ausbildern aus dem gesamten Regiment, um in den insgesamt nur sechs Wochen alle erforderlichen Inhalte unter strikter Beachtung der Kohortierung ausbilden und vermitteln zu können. Auch die nun flächendeckend bereitgestellte Versorgung mit WLAN in den Unterkünften wurde als elementarer Teil von Betreuung und Fürsorge vorgestellt.

Motivation und Dienstfreude

Ein Soldat steht vor der Feldwäscherei und erklärt die Abläufe Generalarzt Dr. Most

Neuer Service: Oberstabsgefreiter Lorenz Scholz stellt Generalarzt Dr. Most den Ablauf von der Wäscheabgabe über den Wasch- und Trockenvorgang bis hin zur Mangelstube vor

Bundeswehr/Sophia Schröter

Dazu gehört auch der durch den Sanitätshygienezug der 1. Kompanie angebotene Waschservice. Vor Ort an den Waschcontainern machte sich der Generalarzt ein Bild von dieser Dienstleistung, die sehr gut angenommen wird. Oberstabsgefreiter Lorenz Scholz stellt den Ablauf von der Wäscheabgabe über den Wasch- und Trockenvorgang bis hin zur Mangelstube vor. Der Generalarzt betont dabei: „Es sind genau diese vermeintlichen Kleinigkeiten, die dazu beitragen, dass die Motivation und die Dienstfreude hochgehalten werden. Wer freue sich nicht über seine frisch gewaschene und duftende Leibwäsche – und bei den hohen Temperaturen jetzt im August mehr denn je“, so Most. Mit einem rundum zufriedenen Eindruck verabschiedete er sich und wünschte dem Grundausbildungsdurchgang in Feldkirchen weiterhin viel Erfolg, Durchhaltevermögen und allen Beteiligten beste Gesundheit.

von Dr. Tobias Gamberger

Weitere Informationen