Sanitätsdienst

MMCC/EMC weiter auf Erfolgskurs

MMCC/EMC weiter auf Erfolgskurs

  • Multinationalität
  • Multinational Medical Coordination Centre
Datum:
Ort:
Koblenz
Lesedauer:
2 MIN

Mit Spanien und Polen sind in den letzten Wochen zwei weitere Nationen dem Multinational Medical Coordination Centre / European Medical Command beigetreten. Seit der Initial Operation Capability (IOC)-Erklärung im September 2019, dem Herstellen der allerersten Arbeitsbereitschaft, ist die Zahl der teilnehmenden Nationen von 14 auf 18 gestiegen.

Die Experten aller 18 Nationen bilden das fachliche Rückgrat für die Expertise des MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command.

Soldatinnen und Soldaten der verschiedenen Nationen stehen mit ihren Landesflaggen zum Appell in einer Linie nebeneinander

Mit Spanien und Polen sind nun insgesamt 18 Nationen dem Multinational Medical Coordination Centre / European Medical Command beigetreten

Bundeswehr/Markus Dittrich

Vertreter aus Spanien und Polen werden beim nächsten Steering Group Meeting im September erstmals teilnehmen. Im Rahmen dieser Besprechung, die je nach Infektionsgeschehen auch per Videokonferenz stattfinden kann, werden Arbeitsergebnisse des MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command, beispielsweise das gemeinsame sanitätsdienstliche Lagebild, mit den Nationen abgestimmt.

„Ein wichtiges Ergebnis des Treffens soll sein“, erklärt Generalarzt Dr. Stefan Kowitz, Direktor des MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command, „dass die Sanitätsdienste, die am MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command beteiligt sind, sich noch besser abstimmen, um gemeinsam an Bekämpfung künftiger Pandemien zusammenarbeiten.“

In den letzten Monaten konnte das MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command international mit verschiedenen Unterstützungsleistungen im Rahmen der aktuellen COVID-19Coronavirus Disease 2019-Pandemie überzeugen. Das MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command ist außerdem federführend für zwei Projekte im Rahmen der deutschen EUEuropäische Union-Ratspräsidentschaft verantwortlich.

Resilient Response 2020

Das MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command kooperiert für das Wargame „Resilient Response 2020“, eine militärische Planübung am grünen Tisch, mit dem European Centre of Excellence for Countering Hybrid Threats (Hybrid CoE) und dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Vom 24. bis 26. November 2020 werden die Dienststellen gemeinsam trainieren, wie man mit mehreren Ländern gemeinsam auf eine Pandemie-Bedrohung reagieren kann, wenn gleichzeitig auch andere Bedrohungen (zum Beispiel ITInformationstechnik, Cyber, Infrastruktur) auftreten können. Hierbei sollen erste Beobachtungen und Erfahrungen aus der ersten Pandemiewelle von COVID-19Coronavirus Disease 2019 in die Übung integriert werden. Das MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command verfügt mittlerweile bei medizinischen Planübungen vom Typ „Wargaming“ über eine Expertise, die gemeinsam mit multinationalen Partnern weiterentwickelt wird. Aber nicht nur bei Übungen zeigen sich die Leistungen des MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command.

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Vorratshaltung von Sanitätsmaterial

Die aktuelle COVID-19Coronavirus Disease 2019-Pandemie hat gezeigt, dass die Vorratshaltung von Sanitätsmaterial und medizinischen Gütern die Reaktionsfähigkeit und Resilienz (= Widerstandskraft) ziviler und militärischer Gesundheitssysteme verbessert. Im Rahmen der deutschen EUEuropäische Union-Ratspräsidentschaft 2020 wird der Sanitätsdienst der Bundeswehr gemeinsam mit dem MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command modulare Sanitätsmaterialpakete zur Bevorratung für den Einsatz bei Ausbrüchen von infektiösen Erregern und Epidemien entwickeln. Dieses Konzept wird auch „Military Modular Multipurpose Epidemic/Pandemic Stockpiling“ genannt. Im Rahmen der Folgeversorgung kann so die schnelle materielle Unterstützung von militärischen Sanitätseinrichtungen im Einsatz, insbesondere im Rahmen der EUEuropäische Union Battle Group II/2020, sichergestellt werden. In einem Folgeschritt sollen die verschiedenen modularen, schnell einsetzbaren Standardpakete, mit den Nationen des MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command weiter harmonisiert werden.

Der Deutsche Sanitätsdienst, als Framework Nation für das MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command, will durch gemeinsame Koordination mit den 17 Partnernationen des MMCCMultinational Medical Coordination Centre/EMCEuropean Medical Command zeigen, dass wir die Fähigkeit zum gemeinsamen Handeln haben.

von MMCC/EMC 

Weitere Informationen