Sanitätsdienst

Neues Verbandsabzeichen: Sterne, Schlägel und Eisen für das Sanitätsregiment 4

Neues Verbandsabzeichen: Sterne, Schlägel und Eisen für das Sanitätsregiment 4

  • Sanitätsdienst
  • Sanitätsregiment 4
Datum:
Ort:
Rheine
Lesedauer:
1 MIN

Seit wenigen Tagen hat das Sanitätsregiment 4 ein genehmigtes Verbandsabzeichen. Es besteht neben dem Symbol des Sanitätsdienstes der Bundeswehr aus dem Wappen der Stadt Rheine und dem auf dem roten Hintergrund des Landeswappens Nordrhein-Westfalens dargestellten Symbol von Schlägel und Eisen. Damit demonstriert das Regiment die enge Verbindung mit der Stadt Rheine und dem Land Nordrhein-Westfalen mit seiner langen Bergbautradition.

Ein Soldat steht neben dem Aufsteller mit dem neuem Verbandsabzeichen in Rheine.

Hauptmann Markus Heckel - einer der Väter des Verbandsabzeichens - vor dem Wappen.

Bundeswehr/SanRgt 4

Die Symbolik von Schlägel und Eisen ist seit der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts als Bergmannswappen gebräuchlich. Sie bedeutet nicht nur „Tatkräftigkeit und handwerkliches Geschick“, sondern weist auch auf den besonderen Zusammenhalt der „Kumpel“ (vergleichbar unserer Kameradschaft) unter Tage hin. Dieses sind Attribute, die für alle Angehörigen des Sanitätsregiments 4 ebenso gelten sollen. Darüber hinaus stehen Schlägel und Eisen auch für einen Prozess der Transformation und des Wandels (Ende des Bergbaus). Ein ähnlich tiefgreifender Wandel mit der Refokussierung auf Landes- und Bündnisverteidigung führte letztendlich zur Aufstellung des Sanitätsregiments 4.

von Dr. Philipp Géronne und Markus Heckel